50 Jahre Avantgarde Das Kabinett für aktuelle Kunst Bremerhaven   05.05. - 19.08.2018

50 Jahre Avantgarde

Das Kabinett für aktuelle Kunst Bremerhaven

Seit über fünfzig Jahren ist das Kabinett für aktuelle Kunst in Bremerhaven ein bedeutender Ort zeitgenössischer Kunst. Trotzdem ist es kunsthistorisch wenig erforscht. Mit einer Ausstellung in den Studiensälen widmet sich die Kunsthalle Bremen der beeindruckenden Ausstellungshistorie des Kabinetts und würdigt das langjährige Schaffen des Initiators und Ausstellungsmachers Jürgen Wesseler.

1967 gründete Wesseler die nicht-kommerzielle Galerie gemeinsam mit einer Gruppe junger Bremerhavener, um ein alternatives Ausstellungsprogramm zu entwickeln. Bereits 1969 konnten Künstler gewonnen werden, die später weltberühmt wurden. Auf Blinky Palermo und Urs Lüthi folgten allein in den nächsten zehn Jahren Bernd und Hilla Becher, Gerhard Richter, Carl Andre und Wolfgang Laib. Die namhafte Reihe setzt sich mit Ceal Floyer, Luc Tuymans, Gregor Schneider und Andreas Slominski bis in die Gegenwart fort.

In der Kunsthalle Bremen wird erstmals ein umfassendes Konvolut von Künstlerplakaten gezeigt, die für das Kabinett entstanden sind und sowohl besonderen künstlerischen wie historischen Wert haben. Anhand ausgewählter Fotografien, Entwürfe und Dokumente wird die Geschichte des Kabinetts beleuchtet.

 

(Abb. oben: Andreas Slominski, Farbe zum Anstreichen des Fensterrahmens des Kabinetts für aktuelle Kunst, Bremerhaven, 1999
2 Farbdosen, je 750 ml Lack, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Dauerleihgabe aus der Sammlung Manfred und Bärbel Holtfrerich, Hamburg © Andreas Slominski, Foto: Tobias Hübel)