Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Juli 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

25 Dienstag
19:00 - 21:00 / 25.6.

DIE JUNGEN

Karin Kneffel

Eefke Kleimann

Das Programm für DIE JUNGEN im Kunstverein bietet regelmäßig und exklusiv Einführungen in Ausstellungen und Arbeitsbereiche der Kunsthalle Bremen sowie Exkursionen in Bremer Galerien und Ateliers. Beginn ist jeweils um 19 Uhr (wenn nicht anders angegeben) in der Kunsthalle Bremen, anschließend Kunst-Stammtisch auf der Galerie vor dem Mitgliederbüro. Einladung und Anmeldung erfolgen per E-Mail.

Du gehörst zu der genannten Altersgruppe, bist Mitglied bzw. möchtest Mitglied des Kunstvereins werden und möchtest zu den Veranstaltungen eingeladen werden? Schicke bitte eine kurze E-Mail an Berit Krumbein.

26 Mittwoch
16:30 - 18:00 / 26.6.

Atelierkurs für alle ab 6

Märchenbilder

Vanessa Hartmann

Hier dreht sich alles um die mutigen Tierfreunde der Gebrüder Grimm. In diesem Atelierkurs wirst du in die Geschichte von den Bremer Stadtmusikanten eintauchen und mit selbst gestalteten Bildern Dein eigenes Märchenbuch erschaffen. Esel, Hund, Katze und Hahn haben unzählige Künstler zu einzigartigen Kunstwerken inspiriert.
In der Ausstellung Tierischer Aufstand entdeckst Du unterschiedlichste Varianten und holst Dir Ideen für ganz neue Bebilderungen!

27 Donnerstag
00:00 / 27.6.

Kunstbesuche in Schleswig-Holstein

Emil Nolde Stiftung in Seebüll und Museum Kunst der Westküste auf Föhr

Reisebegleitung: Annette Schneider

Donnerstag, 27. Juni bis Freitag, 28. Juni 2019

Entdecken Sie den Charme der nordfriesischen Landschaft: kleine Bauerndörfer, reetgedeckte Hofanlagen und vom Wind geformte Baumgruppen. Das heutige Ausstellungshaus, burgartig mit schmalen Fenstern und flachem Dach, war einst Emil Noldes Wohnhaus, das der Künstler 1927 selbst entworfen hat. Die weite Marschlandschaft um Seebüll mit dem hohen Himmel und den mächtigen Wolken waren Nolde stets ein faszinierendes Erlebnis und ein bekanntes Motiv seiner Bilder.
Auf Föhr, im Friesenort Alkersum, statten Sie dem Museum Kunst der Westküste einen Besuch ab. Das Haus, das sich inhaltlich vor allem auf die Kunst der Westküste von den Niederlanden über Deutschland und Dänemark bis nach Norwegen bezieht, wurde von dem Unternehmer Frederik Paulsen gestiftet. Interessante Themenausstellungen beziehen Werke aus der Sammlung von Künstlern wie Nolde, Liebermann, Beckmann und Munch ein.

Busreise ab/bis Bremen, Übernachtung im guten Mittelklasse-Hotel in Niebüll, Frühstück, Mittagsimbiss im Restaurant der Stiftung Seebüll, Abendessen im Hotel, Fährüberfahrt nach Wyk auf Föhr, Transfers vom Fähranleger zum Museum und zurück, Kaffeegedeck in Wyk, Eintrittsgelder und Führungen

Reisepreis pro Person:
375 € im DZ
410 € im DZ = EZ
50 € Zuschlag für Nichtmitglieder des Kunstvereins

00:00 / 27.6.

Kunst- und Kulturreise nach Kopenhagen

Kuratoren-Reise auf den Spuren von Hans Christian Andersen

Reisebegleitung: Dr. Anne Buschhoff und Detlef Stein

Donnerstag, 27. Juni bis Sonntag, 30. Juni 2019

Die besondere Kuratoren-Reise im Nachgang zur Ausstellung „Hans Christian Andersen. Poet mit Feder und Schere“ im Herbst/Winter 2018/2019 führt in das sommerliche Kopenhagen. Auf den Spuren des bekannten dänischen Ausnahmekünstlers und Märchenerzählers erkunden Sie gemeinsam mit den Ausstellungsmachern die Hauptstadt Dänemarks, immer den Fokus auf Hans Christian Andersen gerichtet. Dabei sind Sie per Bus, zu Fuß und mit einem der Ausflugsschiffe auf den Kanälen unterwegs und erfahren einiges über die vielschichtige Persönlichkeit des Dichters. Führungen im Thorwaldsen-Museum und im Statens Museum vertiefen den Blick auf „HCA“.
Ein Tagesausflug zum Louisiana Museum, etwa 40 km von Kopenhagen entfernt und traumhaft am Öresund gelegen, ermöglicht zudem eine spannende Auseinandersetzung mit moderner und zeitgenössischer Kunst Nordeuropas.

Busreise ab/bis Bremen, Übernachtung im 4-Sterne Strand Hotel Copenhagen (Lan-deskategorie) mit Frühstück, Kaffeegedeck am Anreisetag, Eintrittsgelder und Führungen: Thorwaldsen-Museum, Statens Museum, Tagesausflug zum Museum Louisiana, Stadtspaziergänge und Kanalfahrt

Reisepreis pro Person:
€ 1.275,- DZ Standard
€ 1.365,- DZ Superior
€ 1.580,- DZ (Small Double) zur Alleinbenutzung
€ 1.695,- DZ Standard zur Alleinbenutzung
100 € Zuschlag für Nichtmitglieder des Kunstvereins

13:00 - 13:15 / 27.6.

Kunstpause

Karin Kneffel

Eefke Kleimann

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

28 Freitag
10:00 - 11:30 / 28.6.

Slow Art extra

Auszeit - Kunstzeit
für pflegende Angehörige

Sonja Bartscherer

Slow Art extra für pflegende Angehörige bietet meditative Kunstbetrachtung, Schulung der Wahrnehmung, Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen. Die Veranstaltung findet in den Ausstellungsräumen der Kunsthalle statt, wo den Teilnehmenden Raum und Gelegenheit gegeben ist, sich in der Gruppe auszutauschen.

Eine professionelle Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger wird über die Dauer des Angebotes vor Ort angeboten.

29 Samstag
11:00 - 12:30 / 29.6.

Öffentliche Führung

mit Stadtrundgang zu den Bremer Stadtmusikanten

Verknüpfen Sie die Eindrücke aus der Ausstellung mit den unterschiedlichen Präsenzen der Bremer Stadtmusikanten in der Innenstadt.

12:00 - 15:00 / 29.6.

Kekse, Kunst und Limonade: Kunstworkshop für Kinder ab 6

Tierpyramide - märchenhafte Figuren

mit Vanessa Hartmann

Der Tisch ist gedeckt! Und nicht nur Kekse und Limonade versüßen dir besonders den Nachmittag: Mache dich gierig her über bunte Pastellkreiden, borstige Pinsel und klebrigen Bastelleim. Hier wird Kunst genascht! Hier gestaltest Du Deine eigenen Kunstwerke.

30 Sonntag
15:00 - 15:45 / 30.6.

Öffentliche Führung

Von Meisterwerk zu Meisterwerk. Höhepunkte der Sammlung

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

01 Montag
17:15 - 19:15 / 1.7.

Atelierkurs Zeichnen lernen nach klassischen Methoden

Kurs I (Anfänger)

mit Dina Koper

10 Termine

19:45 - 21:45 / 1.7.

Atelierkurs Klassische Ölmalerei

Kurs III

mit Dina Koper

10 Termine

02 Dienstag
14:00 - 16:00 / 2.7.

Bilderberatung

Exklusiv für Mitglieder

Dr. Dorothee Hansen

Hier hat sich manch rätselhafte Werk schon als wertvolles Original entpuppt! dieKustodinnen der Kunsthalle helfen bei Fragen über Malerei und Grafik. Exklusiv und kostenlos für Mitglieder des Kunstverein.

18:30 - 20:30 / 2.7.

Ab 16: KUNSTKÖPFE

mit Clara Kayser

Die KUNSTKÖPFE sind Dein Forum, wenn Du Spaß am Entdecken, am Ausprobieren und am Kennenlernen von Kunst hast. Mit den KUNSTKÖPFEN erlebst Du, wieviel die Kunsthalle und ihre Ausstellungen mit Dir selbst zu tun haben und wie Du Dich selber hier verwirklichen kannst - hinterlasse Deine Spuren!

19:00 - 21:00 / 2.7.

Ein netter Abend für Gesellige ab 60

Bremer Stadtmusikanten für Singles

Jennifer Smailes

„Lieber gemeinsam als einsam“ scheint die Devise zu lauten, nach der die Bremer Stadtmusikanten zusammen ihrem individuellen Elend auf einer von Hoffnung geprägten Reise Richtung Hansestadt entfliehen. Obwohl sie im Märchen nie wirklich in Bremen ankommen, gehören sie heute fest zum Stadtbild und sind dort nicht nur vielfach reproduziertes Wahrzeichen, sondern stehen auch immer wieder als Galionsfiguren für Mut, Solidarität und Sozialutopie ein.
Zum 200-jährigen Jubiläum des Märchens widmet die Kunsthalle Bremen gemeinsam mit dem Staatsarchiv Bremen den vier tierischen Helden eine eigene Ausstellung.
Der Single-Abend zu den Bremer Stadtmusikanten folgt der Fährte der vier unwahrscheinlichen Freunde durch Kunst, Kitsch und Literatur, um zu erfahren, was wir auch heute noch in Sachen Freundschaft, Zusammenhalt und gesellschaftlichem Engagement von ihnen lernen können. Danach lassen wir den Abend gemütlich bei Knabbereien und Wein im Canova ausklingen.

19:00 - 20:00 / 2.7.

Kuratorinnenführung

Karin Kneffel. Still

Eefke Kleimann

03 Mittwoch
15:30 - 17:30 / 3.7.

Atelierkurs Klassische Ölmalerei

Kurs I

mit Dina Koper

16:00 - 16:45 / 3.7.

Erzähl- und Vorlesenachmittag für Familien

Die Bremer Stadtmusikanten

Christine Bongartz, Bremer LeseLust e.V.

Geschichten und Bilder starten das Kino im Kopf: Nach dem großen Erfolg zur Ausstellung über Hans Christian Andersen sind die Erzähler*innen und Vorleser*innen der Bremer LeseLust ab sofort regelmäßig in der Kunsthalle Bremen aktiv, um Kinder und ihre erwachsenen Begleitpersonen für die Welt der Märchen und Geschichten zu begeistern.

Wir empfehlen diese Veranstaltung für Kinder ab 4 Jahre.

04 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 4.7.

Direktoren-Kunstpause

Tierischer Aufstand

Prof. Dr. Christoph Grunenberg

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

06 Samstag
10:00 - 17:00 / 6.7.

Breminale

in der Kunsthalle

11:00 - 12:30 / 6.7.

Öffentliche Führung

mit Stadtrundgang zu den Bremer Stadtmusikanten

Verknüpfen Sie die Eindrücke aus der Ausstellung mit den unterschiedlichen Präsenzen der Bremer Stadtmusikanten in der Innenstadt.

07 Sonntag
11:00 - 12:30 / 7.7.

Mitgliederakademie: Einführung

Karin Kneffel. Still

Dr. Alice Gudera

Die in Kooperation zwischen der Kunsthalle Bremen und dem Museum Frieder Burda in  Baden-Baden gezeigte Ausstellung stellt in einer beeindruckenden Werkauswahl die Künstlerin Karin Kneffel (*1957 in Marl) vor, die zu den zentralen Vertreterinnen der zeitgenössischen Malerei gehört. Bekanntheit erlangte sie in ihrem Frühwerk mit der realistischen Darstellung von überdimensionierten Früchten und einer Werkserie von in Nahsicht abgebildeten Tierportraits. Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich nun mit komplexen Raum- und Zeitschichtungen und blickt mit mehrdeutigen Wahrnehmungs- und Bildstrategien auf die Kunst- und Architekturgeschichte. Die Ausstellung zeigt Kneffels künstlerische Entwicklung von den frühen 1990er-Jahren bis in die Gegenwart und umfasst monumentale Gemälde wie auch grafische Arbeiten.
Karin Kneffel studierte an der Kunstakademie Düsseldorf, wo sie Meisterschülerin von Gerhard Richter war. Von 2000 bis 2008 lehrte sie als Professorin für Malerei an der Hochschule für Künste in Bremen. Seither ist sie Professorin an der Akademie der bildenden Künste in München. Die Werke von Karin Kneffel finden sich in Sammlungen wie dem Landesmuseum Bonn, dem Kunstmuseum Bremerhaven, dem Museum Frieder Burda, zahlreichen internationalen Galerien sowie Privatsammlungen.

14:00 - 15:00 / 7.7.

Öffentliche Familienführung

Tierischer Aufstand

Jeden ersten Sonntag im Monat, 14 Uhr: Die Familienführung bietet Kindern wie Eltern einen spannenden Einblick in die Welt der Bremer Stadtmusikanten. Sie reißt aber auch Themen an, die in jeder Familie eine Rolle spielen: Solidarität und Mut, aber auch das Alter oder das Aufbegehren spielen in der Ausstellung, die an vielen Stellen zum Mitmachen einlädt, eine wichtige Rolle.

15:00 - 15:45 / 7.7.

Öffentliche Führung

Tierischer Aufstand. 200 Jahre Bremer Stadtmusikanten in Kunst, Kitsch und Gesellschaft

09 Dienstag
10:00 - 14:00 / 9.7.

Sommerferienkurs für Schulkinder II

Die Bremer Stadtmusikanten

Maja Pohlan

Vor zweihundert Jahren ist das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ von den Gebrüdern  Grimm erstmals veröffentlicht worden. In der Kunsthalle begegnest Du zurzeit den vier Hauptdarstellern und zahlreichen, völlig unterschiedlichen Darstellungen. Angeregt von diesen Kunstwerken setzen wir im Osterferienkurs mit unseren eigenen Talenten das Abenteuer der tierischen Helden in Szene und halten dies in Fotografien fest, bis es nur so wimmelt vor Eselsohren, Katzentatzen und verschreckten Räubern.
Wie verwandelst Du Dich in den erschöpften Esel, den japsenden Hund, die traurige Katze oder den schreienden Hahn? Mit Deiner Phantasie und Kreativität stellst Du selbst bildwirksame Requisiten her und erzählst die Geschichte mit Deinen eigenen Bildern. In dieser Inszenierung bist Du der Hauptdarsteller!

10:00 - 14:00 / 9.7.

Sommerferienkurs für Schulkinder I

Kunst und Sprache: Improve your English with fine arts
Acrylmalerei

Dina Koper

Die Sommerferienkurse 2019 bieten viele Anregungen für Schulkinder und sinnvolle Lernergänzungen, die richtig Spaß machen! Improve your english: Dieser Malereikurs lässt alle kunstbegeisterten Kids ihre Talente entdecken und entfalten. Hier wird mit Acryl auf Leinwand gemalt und Englisch geübt. Vorbild sind die Tierporträts und die riesengroßen Obst- und Landschaftsbilder von Karin Kneffel.

18:30 - 19:30 / 9.7.

Zeit für ein Meisterwerk

Eine Stunde. Ein Bild. Unbegrenzte Möglichkeiten

Sonja Bartscherer

Nehmen Sie sich eine Stunde! Widmen Sie sie einem Meisterwerk – und sich selbst. In großer Ruhe, ohne Vorinformationen und ohne kunsthistorisches Raster erleben Sie eine völlig neue Form der Werkbetrachtung. Zeit für ein Meisterwerk bietet Ihnen Raum, eigene Eindrücke und Empfindungen zu entwickeln und diese gemeinsam mit Anderen auszutauschen und zu diskutieren.

Wir versprechen Ihnen: Dieses Meisterwerk werden Sie nicht mehr vergessen!

19:00 - 21:00 / 9.7.

Ein netter Abend für Gesellige ab 40

Bremer Stadtmusikanten für Singles

Dr. Manuela Husemann

„Lieber gemeinsam als einsam“ scheint die Devise zu lauten, nach der die Bremer Stadtmusikanten zusammen ihrem individuellen Elend auf einer von Hoffnung geprägten Reise Richtung Hansestadt entfliehen. Obwohl sie im Märchen nie wirklich in Bremen ankommen, gehören sie heute fest zum Stadtbild und sind dort nicht nur vielfach reproduziertes Wahrzeichen, sondern stehen auch immer wieder als Galionsfiguren für Mut, Solidarität und Sozialutopie ein.
Zum 200-jährigen Jubiläum des Märchens widmet die Kunsthalle Bremen gemeinsam mit dem Staatsarchiv Bremen den vier tierischen Helden eine eigene Ausstellung.
Der Single-Abend zu den Bremer Stadtmusikanten folgt der Fährte der vier unwahrscheinlichen Freunde durch Kunst, Kitsch und Literatur, um zu erfahren, was wir auch heute noch in Sachen Freundschaft, Zusammenhalt und gesellschaftlichem Engagement von ihnen lernen können. Danach lassen wir den Abend gemütlich bei Knabbereien und Wein im Canova ausklingen.

11 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 11.7.

Kunstpause

Bilbao ruft!

Dr. Dorothee Hansen

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

13 Samstag
11:00 - 12:30 / 13.7.

Öffentliche Führung

mit Stadtrundgang zu den Bremer Stadtmusikanten

Verknüpfen Sie die Eindrücke aus der Ausstellung mit den unterschiedlichen Präsenzen der Bremer Stadtmusikanten in der Innenstadt.

14 Sonntag
11:00 - 15:00 / 14.7.

Mitgliederakademie: Tagesseminarreihe

Die Farben der Kunst
Teil II: Rot - Farbe der Leidenschaft

Dr. Alice Gudera

Rot ist in fast allen Kulturen der erste überlieferte Farbname – und zugleich der stärkste Farbeindruck. Rot steht für Leben und Liebe, aber auch für Leidenschaft und Aggression, Blut und Tod. Nicht umsonst gilt Rot als „Königin der Farben“; das Purpur etwa, gewonnen aus dem Sekret der gleichnamigen Schnecke, galt in der Antike aufgrund seiner Kostbarkeit als Farbe des Herrschers. So spannt sich unser Bogen von der antiken Kaisertoga, berühmten Porphyrbildnissen, mittelalterlichen Buchmalereien über Rembrandts in tiefem Rot gemalte Judenbraut, dem Roten Atelier von Henri Matisse und Barnett Newmans Who is afraid of red, yellow and blue bis zur zeitgenössischen Kunst.

15:00 - 15:45 / 14.7.

Öffentliche Führung

Von Meisterwerk zu Meisterwerk. Höhepunkte der Sammlung

Dina Koper

16 Dienstag
10:00 - 14:00 / 16.7.

Sommerferienkurs für Schulkinder

Acrylmalerei

Dina Koper

Dieser Malereikurs lässt alle kunstbegeisterten Kids ihre Talente entdecken und entfalten. Hier wird mit Acryl auf Leinwand gemalt! Die Kinder lernen den Umgang mit diesen Malmaterialien ebenso wie die vorbereitende Skizze und Gründzüge des perspektivischen bzw. räumlichen Malens. Vorbild sind die Tierporträts und die riesengroßen Obst- und Landschaftsbilder von Karin Kneffel.

18 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 18.7.

Kunstpause

Tierischer Aufstand

Prof. Dr. Konrad Elmshäuser

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

20 Samstag
11:00 - 12:30 / 20.7.

Öffentliche Führung

mit Stadtrundgang zu den Bremer Stadtmusikanten

Verknüpfen Sie die Eindrücke aus der Ausstellung mit den unterschiedlichen Präsenzen der Bremer Stadtmusikanten in der Innenstadt.

21 Sonntag
15:00 - 15:45 / 21.7.

Öffentliche Führung

Karin Kneffel. Still

Brigitte Tüttelmann

23 Dienstag
19:00 - 20:00 / 23.7.

Expertengespräch

Tierischer Aufstand

Prof. Dr. Konrad Elmshäuser, Staatsarchiv Bremen

19:00 - 21:00 / 23.7.

DIE JUNGEN

Max Slevogt und die Kunsthalle

Dr. Dorothee Hansen

Das Programm für DIE JUNGEN im Kunstverein bietet regelmäßig und exklusiv Einführungen in Ausstellungen und Arbeitsbereiche der Kunsthalle Bremen sowie Exkursionen in Bremer Galerien und Ateliers. Beginn ist jeweils um 19 Uhr (wenn nicht anders angegeben) in der Kunsthalle Bremen, anschließend Kunst-Stammtisch auf der Galerie vor dem Mitgliederbüro. Einladung und Anmeldung erfolgen per E-Mail.

Du gehörst zu der genannten Altersgruppe, bist Mitglied bzw. möchtest Mitglied des Kunstvereins werden und möchtest zu den Veranstaltungen eingeladen werden? Schicke bitte eine kurze E-Mail an Berit Krumbein.

25 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 25.7.

Kunstpause

Das Licht Italiens

Dr. Dorothee Hansen

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

27 Samstag
11:00 - 12:30 / 27.7.

Öffentliche Führung

mit Stadtrundgang zu den Bremer Stadtmusikanten

Verknüpfen Sie die Eindrücke aus der Ausstellung mit den unterschiedlichen Präsenzen der Bremer Stadtmusikanten in der Innenstadt.

28 Sonntag
15:00 - 15:45 / 28.7.

Öffentliche Führung

Tierischer Aufstand

Bea Rademacher-Aarnoutse

30 Dienstag
10:00 - 11:00 / 30.7.

Kunst und Kind

Karin Kneffel: Tierporträts und Riesenfrüchte

Brigitte Tüttelmann

Eine Stunde im Museum für alle, die sich ab und zu Anregungen und Austausch abseits des Themenkomplexes „Kind“ wünschen: Erleben Sie gemeinsam mit Gleichgesinnten die feinsinnigen Tierporträts und überwältigend großformatigen Früchtebilder von Karin Kneffel. Ihr Nachwuchs bleibt immer dabei, steht aber einmal nicht im Mittelpunkt. Dennoch bleibt Raum, auf die Bedürfnisse Ihres Babys und Kleinkinds zu reagieren und es die phantastische Sammlung und die beeindruckenden Räume erleben zu lassen.

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

01 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 1.8.

Kunstpause

Tierischer Aufstand

Dr. Manuela Husemann

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

15:00 - 16:00 / 1.8.

Uni der Strasse

Karin Kneffel. Still

Donata Holz

Die UNI DER STRASSE ist allen Interessierten zugänglich, im Besonderen jedoch Menschen, die aufgrund ihrer besonderen Lebenslagen von Bildungsangeboten ausgeschlossen sind.

In Kooperation mit DIE UNI DER STRASSE. FÜR ALLE OHNE GRENZEN

03 Samstag
11:00 - 12:30 / 3.8.

Öffentliche Führung

mit Stadtrundgang zu den Bremer Stadtmusikanten

Verknüpfen Sie die Eindrücke aus der Ausstellung mit den unterschiedlichen Präsenzen der Bremer Stadtmusikanten in der Innenstadt.

11:00 - 12:30 / 3.8.

Mitgliederakademie: Kunstgeschichteseminar

Vom Mittelalter in die Gegenwart - Die Kunst des Barock
Ein Überblick

Dr. Katerina Vatsella

Im Anschluss an Teil II: Die Kunst der Renaissance führt Sie Dr. Katerina Vatsella in das Zeitalter des Barock ein, indem sie die wesentlichen Merkmale und Entwicklungen in der Bildenden Kunst und auch in der Architektur dieses Zeitalters aufzeigt. Dazu gehört sowohl die Strukturierung von Bildkompositionen durch starke Diagonalen, intensive Hell-Dunkel-Kontraste, theatralische Inszenierung von Rang und Macht und eine suggestive, stimmungsvolle Auseinandersetzung mit der Natur als auch die dynamische Gestaltung von Architektur, von Fassaden und Innenräumen. Vor allem in den prachtvollen Bauvorhaben dieser Zeit fügten sich wie in einem Gesamtkunstwerk Gartenbaukunst, Skulptur, Wand- und Deckengemälde sowie monumentale Leinwandmalerei ein.
Das Seminar bietet Informationen über allgemeine geistesgeschichtliche und historische Hintergründe. Es veranschaulicht zudem die Bildkonzeptionen und Stilmerkmale barocker Kunst anhand von Lichtbildern.

Termine:
3.8. Das Zeitalter des Barock - Ein Überblick
10.8. Gattungen und Themen Barocker Malerei
17.8. Das Stillleben, eine barocke Spezialität
24.8. Barocke Kunstwerke in der Sammlung der Kunsthalle


04 Sonntag
14:00 - 15:00 / 4.8.

Öffentliche Familienführung

Tierischer Aufstand

Jeden ersten Sonntag im Monat, 14 Uhr: Die Familienführung bietet Kindern wie Eltern einen spannenden Einblick in die Welt der Bremer Stadtmusikanten. Sie reißt aber auch Themen an, die in jeder Familie eine Rolle spielen: Solidarität und Mut, aber auch das Alter oder das Aufbegehren spielen in der Ausstellung, die an vielen Stellen zum Mitmachen einlädt, eine wichtige Rolle.

15:00 - 15:45 / 4.8.

Öffentliche Führung

Tierischer Aufstand. 200 Jahre Bremer Stadtmusikanten in Kunst, Kitsch und Gesellschaft

06 Dienstag
10:00 - 14:00 / 6.8.

Sommerferienkurs

Vier Freunde im Blitzlichtgewitter (für Schulkinder)

Malea Frickmann

Vor zweihundert Jahren ist das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ von den Gebrüdern Grimm erstmals veröffentlicht worden. In der Kunsthalle begegnest Du zurzeit den vier Hauptdarstellern und zahlreichen, völlig unterschiedlichen Darstellungen. Angeregt von diesen Kunstwerken setzen wir im Osterferienkurs mit unseren eigenen Talenten das Abenteuer der tierischen Helden in Szene und halten dies in Fotografien fest, bis es nur so wimmelt vor Eselsohren, Katzentatzen und verschreckten Räubern. Wie verwandelst Du Dich in den erschöpften Esel, den japsenden Hund, die traurige Katze oder den schreienden Hahn? Mit Deiner Phantasie und Kreativität stellst Du selbst bildwirksame Requisiten her und erzählst die Geschichte mit Deinen eigenen Bildern. In dieser Inszenierung bist Du der Hauptdarsteller!

14:00 - 16:00 / 6.8.

Bilderberatung

Exklusiv für Mitglieder

Dr. Eva Fischer-Hausdorf

Hier hat sich manch rätselhafte Werk schon als wertvolles Original entpuppt! dieKustodinnen der Kunsthalle helfen bei Fragen über Malerei und Grafik. Exklusiv und kostenlos für Mitglieder des Kunstverein.

07 Mittwoch
16:00 - 16:45 / 7.8.

Erzähl- und Vorlesenachmittag für Familien

Die Bremer Stadtmusikanten

Udo Ruthenberg, Märchenerzähler

Geschichten und Bilder starten das Kino im Kopf: Nach dem großen Erfolg zur Ausstellung über Hans Christian Andersen sind die Erzähler*innen und Vorleser*innen der Bremer LeseLust ab sofort regelmäßig in der Kunsthalle Bremen aktiv, um Kinder und ihre erwachsenen Begleitpersonen für die Welt der Märchen und Geschichten zu begeistern.

Wir empfehlen diese Veranstaltung für Kinder ab 4 Jahre.

08 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 8.8.

Kunstpause

Sarah Morris: Jardim Botanico (Rio), 2014

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

10 Samstag
11:00 - 12:30 / 10.8.

Öffentliche Führung

mit Stadtrundgang zu den Bremer Stadtmusikanten

Verknüpfen Sie die Eindrücke aus der Ausstellung mit den unterschiedlichen Präsenzen der Bremer Stadtmusikanten in der Innenstadt.

11:00 - 12:30 / 10.8.

Mitgliederakademie: Kunstgeschichteseminar

Vom Mittelalter in die Gegenwart - Die Kunst des Barock
Gattungen und Themen Barocker Malerei

Dr. Katerina Vatsella

Im Anschluss an Teil II: Die Kunst der Renaissance führt Sie Dr. Katerina Vatsella in das Zeitalter des Barock ein, indem sie die wesentlichen Merkmale und Entwicklungen in der Bildenden Kunst und auch in der Architektur dieses Zeitalters aufzeigt. Dazu gehört sowohl die Strukturierung von Bildkompositionen durch starke Diagonalen, intensive Hell-Dunkel-Kontraste, theatralische Inszenierung von Rang und Macht und eine suggestive, stimmungsvolle Auseinandersetzung mit der Natur als auch die dynamische Gestaltung von Architektur, von Fassaden und Innenräumen. Vor allem in den prachtvollen Bauvorhaben dieser Zeit fügten sich wie in einem Gesamtkunstwerk Gartenbaukunst, Skulptur, Wand- und Deckengemälde sowie monumentale Leinwandmalerei ein.
Das Seminar bietet Informationen über allgemeine geistesgeschichtliche und historische Hintergründe. Es veranschaulicht zudem die Bildkonzeptionen und Stilmerkmale barocker Kunst anhand von Lichtbildern.

Termine:
3.8. Das Zeitalter des Barock - Ein Überblick
10.8. Gattungen und Themen Barocker Malerei
17.8. Das Stillleben, eine barocke Spezialität
24.8. Barocke Kunstwerke in der Sammlung der Kunsthalle


11 Sonntag
15:00 - 15:45 / 11.8.

Öffentliche Führung

Karin Kneffel. Still

Donata Holz

15 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 15.8.

Kunstpause

Tierischer Aufstand

Dr. Manuela Husemann

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

17 Samstag
11:00 - 12:30 / 17.8.

Öffentliche Führung

mit Stadtrundgang zu den Bremer Stadtmusikanten

Verknüpfen Sie die Eindrücke aus der Ausstellung mit den unterschiedlichen Präsenzen der Bremer Stadtmusikanten in der Innenstadt.

11:00 - 12:30 / 17.8.

Mitgliederakademie: Kunstgeschichteseminar

Vom Mittelalter in die Gegenwart - Die Kunst des Barock
Das Stillleben, eine barocke Spezialität

Dr. Katerina Vatsella

Im Anschluss an Teil II: Die Kunst der Renaissance führt Sie Dr. Katerina Vatsella in das Zeitalter des Barock ein, indem sie die wesentlichen Merkmale und Entwicklungen in der Bildenden Kunst und auch in der Architektur dieses Zeitalters aufzeigt. Dazu gehört sowohl die Strukturierung von Bildkompositionen durch starke Diagonalen, intensive Hell-Dunkel-Kontraste, theatralische Inszenierung von Rang und Macht und eine suggestive, stimmungsvolle Auseinandersetzung mit der Natur als auch die dynamische Gestaltung von Architektur, von Fassaden und Innenräumen. Vor allem in den prachtvollen Bauvorhaben dieser Zeit fügten sich wie in einem Gesamtkunstwerk Gartenbaukunst, Skulptur, Wand- und Deckengemälde sowie monumentale Leinwandmalerei ein.
Das Seminar bietet Informationen über allgemeine geistesgeschichtliche und historische Hintergründe. Es veranschaulicht zudem die Bildkonzeptionen und Stilmerkmale barocker Kunst anhand von Lichtbildern.

Termine:
3.8. Das Zeitalter des Barock - Ein Überblick
10.8. Gattungen und Themen Barocker Malerei
17.8. Das Stillleben, eine barocke Spezialität
24.8. Barocke Kunstwerke in der Sammlung der Kunsthalle


18 Sonntag
15:00 - 15:45 / 18.8.

Öffentliche Führung

Tierischer Aufstand

Brigitte Tüttelmann

20 Dienstag
15:30 - 17:00 / 20.8.

Museumskurs für alle ab 4

Verschneckt im Museum - Kinder auf Klaras Spuren

mit Christina Duckwitz

Kindergartenkinder verfolgen die Spur der Museumsschnecke. Dabei entdecken sie eine blaue Grotte, Überwachungskameras, unser Lieblingsbild, den Museumsdirektor, ein buntes Reh und eine echte Farb-Tankstelle. Im Anschluss verwandeln sie sich im Atelier in kleine große Künstler.

18:30 - 20:30 / 20.8.

Ab 16: KUNSTKÖPFE

mit Clara Kayser

Die KUNSTKÖPFE sind Dein Forum, wenn Du Spaß am Entdecken, am Ausprobieren und am Kennenlernen von Kunst hast. Mit den KUNSTKÖPFEN erlebst Du, wieviel die Kunsthalle und ihre Ausstellungen mit Dir selbst zu tun haben und wie Du Dich selber hier verwirklichen kannst - hinterlasse Deine Spuren!

21 Mittwoch
16:30 - 18:00 / 21.8.

Atelierkurs für alle ab 6

Karin Kneffels Tiere und Früchtchen
Acrylmalerei auf Leinwand

Vanessa Hartmann

Schulkinder werden in diesem Nachmittagskurs spielerisch und zu wechselnden Themen an große Kunst herangeführt und lernen im Atelier, mit unterschiedlichen Materialien ihre eigenen Kunstwerke zu erschaffen: Bilder auf Leinwand, ein eigenes Künstlervideo, eigene Künstlerbücher, eine Porträtbüste oder Drahtobjekte entstehen in diesem Kurs und werden am letzten Termin in einer eigenen Ausstellung präsentiert.

22 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 22.8.

Kunstpause

Albrecht Dürer: Selbstbildnis leidend, mit den Zügen Christi
Metallstift, 1522 (Kriegsverlust)

Dr. Christine Demele

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

24 Samstag
11:00 - 12:30 / 24.8.

Öffentliche Führung

mit Stadtrundgang zu den Bremer Stadtmusikanten

Verknüpfen Sie die Eindrücke aus der Ausstellung mit den unterschiedlichen Präsenzen der Bremer Stadtmusikanten in der Innenstadt.

11:00 - 12:30 / 24.8.

Mitgliederakademie: Kunstgeschichteseminar

Vom Mittelalter in die Gegenwart - Die Kunst des Barock
Barocke Kunstwerke in der Sammlung der Kunsthalle

Dr. Katerina Vatsella

Im Anschluss an Teil II: Die Kunst der Renaissance führt Sie Dr. Katerina Vatsella in das Zeitalter des Barock ein, indem sie die wesentlichen Merkmale und Entwicklungen in der Bildenden Kunst und auch in der Architektur dieses Zeitalters aufzeigt. Dazu gehört sowohl die Strukturierung von Bildkompositionen durch starke Diagonalen, intensive Hell-Dunkel-Kontraste, theatralische Inszenierung von Rang und Macht und eine suggestive, stimmungsvolle Auseinandersetzung mit der Natur als auch die dynamische Gestaltung von Architektur, von Fassaden und Innenräumen. Vor allem in den prachtvollen Bauvorhaben dieser Zeit fügten sich wie in einem Gesamtkunstwerk Gartenbaukunst, Skulptur, Wand- und Deckengemälde sowie monumentale Leinwandmalerei ein.
Das Seminar bietet Informationen über allgemeine geistesgeschichtliche und historische Hintergründe. Es veranschaulicht zudem die Bildkonzeptionen und Stilmerkmale barocker Kunst anhand von Lichtbildern.

Termine:
3.8. Das Zeitalter des Barock - Ein Überblick
10.8. Gattungen und Themen Barocker Malerei
17.8. Das Stillleben, eine barocke Spezialität
24.8. Barocke Kunstwerke in der Sammlung der Kunsthalle


25 Sonntag
15:00 - 15:45 / 25.8.

Öffentliche Führung

Karin Kneffel. Still

Dina Koper

27 Dienstag
10:00 - 11:00 / 27.8.

Kunst und Kind

Karin Kneffel: Geheimnisvolle Räume

Brigitte Tüttelmann

Eine Stunde im Museum für alle, die sich ab und zu Anregungen und Austausch abseits des Themenkomplexes „Kind“ wünschen: Erleben Sie gemeinsam mit Gleichgesinnten die feinsinnigen Tierporträts und überwältigend großformatigen Früchtebilder von Karin Kneffel. Ihr Nachwuchs bleibt immer dabei, steht aber einmal nicht im Mittelpunkt. Dennoch bleibt Raum, auf die Bedürfnisse Ihres Babys und Kleinkinds zu reagieren und es die phantastische Sammlung und die beeindruckenden Räume erleben zu lassen.

19:00 - 21:00 / 27.8.

DIE JUNGEN

Blick hinter die Kulissen: Leihverkehr und Kurierfahrten

Tanja Borghardt und Manuela Husemann

Das Programm für DIE JUNGEN im Kunstverein bietet regelmäßig und exklusiv Einführungen in Ausstellungen und Arbeitsbereiche der Kunsthalle Bremen sowie Exkursionen in Bremer Galerien und Ateliers. Beginn ist jeweils um 19 Uhr (wenn nicht anders angegeben) in der Kunsthalle Bremen, anschließend Kunst-Stammtisch auf der Galerie vor dem Mitgliederbüro. Einladung und Anmeldung erfolgen per E-Mail.

Du gehörst zu der genannten Altersgruppe, bist Mitglied bzw. möchtest Mitglied des Kunstvereins werden und möchtest zu den Veranstaltungen eingeladen werden? Schicke bitte eine kurze E-Mail an Berit Krumbein.

28 Mittwoch
10:15 - 11:45 / 28.8.

Kunstforum

Karin Kneffel. Still

Donata Holz

Erleben Sie alle zwei Wochen Kunst und Kunstgeschichte durch Vorträge, Kunstgespräche und kreative Angebote in angenehmer Atmosphäre – moderiert von unseren Referenten und im Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit anderen Kunstinteressierten.

29 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 29.8.

Kunstpause

Tierischer Aufstand

Jennifer Smailes

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

31 Samstag
11:00 - 12:30 / 31.8.

Öffentliche Führung

mit Stadtrundgang zu den Bremer Stadtmusikanten

Verknüpfen Sie die Eindrücke aus der Ausstellung mit den unterschiedlichen Präsenzen der Bremer Stadtmusikanten in der Innenstadt.

11:00 - 15:00 / 31.8.

Mitgliederakademie: Seminarreihe

Die Farben der Kunst
Teil III: Gold und Gelb - Göttliches Licht und menschlicher Wahn

Dr. Alice Gudera

So wie der Goldgrund im Mittelalter Sinnbild des immateriellen göttlichen Lichts war, so steht in der Neuzeit die Farbe Gelb, später auch das Orange, meist für Licht, Energie und Spiritualität. Beispiele hierfür finden sich in der Malerei von Rembrandt über Turner und Van Gogh bis zu Joseph Beuys. Ebenso alt ist freilich auch die Verwendung des Gelb als Mittel der Ausgrenzung – etwa der Hexen oder der Juden – als Zeichen von Verrat, Krankheit und Wahnsinn.

12:00 - 15:00 / 31.8.

Kekse, Kunst und Limonade: Kunstworkshop für Kinder ab 6

Überraschungsthema

mit Vanessa Hartmann

Der Tisch ist gedeckt! Und nicht nur Kekse und Limonade versüßen dir besonders den Nachmittag: Mache dich gierig her über bunte Pastellkreiden, borstige Pinsel und klebrigen Bastelleim. Hier wird Kunst genascht! Hier gestaltest Du Deine eigenen Kunstwerke.

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

01 Sonntag
14:00 - 15:00 / 1.9.

Öffentliche Familienführung

Tierischer Aufstand

Jeden ersten Sonntag im Monat, 14 Uhr: Die Familienführung bietet Kindern wie Eltern einen spannenden Einblick in die Welt der Bremer Stadtmusikanten. Sie reißt aber auch Themen an, die in jeder Familie eine Rolle spielen: Solidarität und Mut, aber auch das Alter oder das Aufbegehren spielen in der Ausstellung, die an vielen Stellen zum Mitmachen einlädt, eine wichtige Rolle.

15:00 - 15:45 / 1.9.

Öffentliche Führung

Tierischer Aufstand. 200 Jahre Bremer Stadtmusikanten in Kunst, Kitsch und Gesellschaft

03 Dienstag
14:00 - 16:00 / 3.9.

Bilderberatung

Exklusiv für Mitglieder

Dr. Christine Demele

Hier hat sich manch rätselhafte Werk schon als wertvolles Original entpuppt! dieKustodinnen der Kunsthalle helfen bei Fragen über Malerei und Grafik. Exklusiv und kostenlos für Mitglieder des Kunstverein.

18:30 - 20:30 / 3.9.

Ab 16: KUNSTKÖPFE

mit Clara Kayser

Die KUNSTKÖPFE sind Dein Forum, wenn Du Spaß am Entdecken, am Ausprobieren und am Kennenlernen von Kunst hast. Mit den KUNSTKÖPFEN erlebst Du, wieviel die Kunsthalle und ihre Ausstellungen mit Dir selbst zu tun haben und wie Du Dich selber hier verwirklichen kannst - hinterlasse Deine Spuren!

19:00 - 20:30 / 3.9.

Mitgliederakademie: Einführung

Jeder Mensch ein Kosmos. Selbstporträts und Beziehungsbilder

Dr. Alice Gudera

Die Sonderausstellung im Kupferstichkabinett gewährt mit einer  Vielzahl von bedeutenden Zeichnungen und Druckgraphiken aus dem Bestand der Kunsthalle Bremen  höchst unterschiedliche Einblicke in das Selbstporträt von Albrecht Dürer über Rembrandt bis Richard Hamilton einerseits sowie in künstlerische Darstellungen verschiedenartiger  Beziehungen des Menschen mit anderen.  Bei  den Werken, in denen es um diese soziale Verbindung mit dem Gegenüber geht, liegt der Schwerpunkt auf der Urgemeinschaft zwischen  Mutter und Kind. Über berühmte und berührende  Bespiele  der Muttergottes aus dem 15. Jahrhundert führt uns die Betrachtung zu so wegweisenden Künstlerinnen und Künstlern wie Jean-Auguste Renoir, Max Pechstein,  Käthe Kollwitz und Paula Modersohn-Becker.

05 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 5.9.

Kunstpause

Metamorphosen - Selbstporträts von Lovis Corinth und Horst Jansen

Hartwig Dingfelder

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

06 Freitag
00:00 / 6.9.

Kunstreise in die Bretagne

Nantes und die Künstlerkolonie Pont-Aven

Reisebegleitung: Detlef Stein

Freitag, 24. Mai bis Dienstag, 28. Mai 2019

Über Nantes, der ehemaligen Hauptstadt der Bretagne, erreichen Sie das westliche Ende Frankreichs. Zuvor stehen eine Stadtbesichtigung und der Besuch im Museum der Schönen Künste auf dem Programm. In der ursprünglichen, wildromantischen Landschaft der rauen Küstenregion, dominieren pittoreske Dörfer, malerische Städtchen mit Fachwerk und bizarre Felsformationen das Bild. Kein Wunder, dass sich Ende des 19. Jh., fernab des Pariser Kulturbetriebes, eine Künstlerkolonie und die sogenannte Malerschule von Pont-Aven, unter der Führung von Paul Gauguin im kleinen Küstenort Pont-Aven gründete. Auch Émile Bernard und Paul Sérusier hielten sich zu Studienzwecken hier auf und dokumentierten in ihren Reisetagebüchern das einfache Leben in der Provinz. Von ihrer Unterkunft, der Pension Gloanec, trugen die Maler ihre Staffeleien zum Wäldchen „Bois d´Amour“. Auch heute noch gelangt man über einen Fußweg zu den Orten, die ihnen als Inspirationsquelle dienten. Neben dem Besuch im ortsansässigen Museum begeben Sie sich ebenfalls auf Kunst-Exkursionen in der nahen Umgebung.

Flugreisemit Lufthansa ab/bis Bremen nach Nantes, 2 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel in Nantes, Frühstück, Abendessen am Anreisetag, 2 Übernachtungen im 3-Sterne Hotel in Pont-Aven, Frühstück und Abendessen, Eintrittsgelder und Führungen: Musée des Beaux-Arts de Nantes, Musée des Beaux-Arts de Pont-Aven, geführte Stadtrundgänge

Reisepreis pro Person:
1.590 € DZ
1.835 € EZ
100 € Zuschlag für Nichtmitglieder des Kunstvereins

07 Samstag
10:30 - 16:00 / 7.9.

Zweisprachige Schreibwerkstatt

Beziehungsbilder und Selbstporträts

Dorothea Franken und Florence Levasseur

11:00 - 12:30 / 7.9.

Mitgliederakademie: Kunstgeschichteseminar

Vom Mittelalter in die Gegenwart - Die Kunst des Klassizismus
Einführung Klassizistische Architektur

Dr. Alice Gudera

„Der einzige Weg für uns groß, ja, wenn es möglich ist, unnachahmlich zu werden, ist die Nachahmung der Alten.“ Diese 1755 formulierte Maxime des deutschen Archäologen Johann Joachim Winckelmann (1717–1768) markiert den Durchbruch zu einer bedeutenden Neuorientierung in Kunst und Gesellschaft, bei der die Nachahmung des klassischen Altertums zum Programm wurde. Sie ist untrennbar mit der Erforschung der antiken Stätten einhergegangen: Ab 1711 hatte man begonnen Herculaneum, ab 1733 Pompeji auszugraben. 1751–55 wurden erstmals die antiken Tempel in Athen vermessen. Im Geist der Aufklärung entdeckte man die Größe der antiken Kunst mit ihren edlen und klaren Formen neu und suchte damit ein Gegenmodell zum Barock, dessen verspielten Pomp man mit feudalistischen Herrschaftssystemen assoziierte. Im Seminar werden die bedeutenden Denkmäler der klassizistischen Architektur in England, Frankreich und Deutschland behandelt. Wir lernen die eindrucksvollen Ausformungen des Klassizismus in der Skulptur und im Möbel kennen und werden bei der Malerei schließlich dazu kommen, wie Klassizismus und Romantik sehr bald ineinander übergehen.

Termine:
7.9. Einführung Klassische Architektur
14.9. Skulptur
21.9. Möbel, Kunsthandwerk
28.9. Malerei

08 Sonntag
15:00 - 15:45 / 8.9.

Öffentliche Führung

Jeder Mensch ein Kosmos

Bea Rademacher-Aarnoutse

11 Mittwoch
10:15 - 11:45 / 11.9.

Kunstforum

Jeder Mensch ein Kosmos I: Selbstporträts

Brigitte Tüttelmann

Erleben Sie alle zwei Wochen Kunst und Kunstgeschichte durch Vorträge, Kunstgespräche und kreative Angebote in angenehmer Atmosphäre – moderiert von unseren Referenten und im Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit anderen Kunstinteressierten.

12 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 12.9.

Kunstpause

Rembrandt Hermansz van Rijn: Vier radierte Selbstporträts, 1629-1631

Dr. Christine Demele

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

13 Freitag
10:00 - 11:30 / 13.9.

Slow Art extra

Kunst für pflegende Angehörige

Sonja Bartscherer

Pflege zuhause bedeutet höchste Anforderungen an den individuellen Kräftehaushalt und das persönliche emotionale Gleichgewicht. Zeit für sich selbst, für Kontakte und für Gespräche wird weniger. Das soziale Netz bröckelt.

Slow Art extra zeigt Wege auf, mithilfe der Kunst Entspannung und Zeit zu erfahren und miteinander ins Gespräch zu kommen: Es umfasst meditative Kunstbetrachtung, Schulung der Wahrnehmung sowie Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen für pflegende Angehörige.
Eine professionelle Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger wird bei Bedarf über die Dauer der Veranstaltung vor Ort angeboten (Bitte geben Sie diesen Bedarf bei der Buchung an).

14 Samstag
11:00 - 16:50 / 14.9.

Atelierworkshop für Erwachsene

Die Welt in rauschenden Farben
Expressive Malerei in Aquarell, Tusche und Acryl

Isabell Valecka

Samstag, 14.9. von 11 bis 17 Uhr
Sonntag, 15.9. von 10 bis 16 Uhr

Der Expressionismus, ungestüm mit ausdrucksstarken Farben, gibt Anregungen für die eigene Malerei. Portraits, Landschaften, Stadtszenen und Stillleben sind Themen der Arbeit. Die Ursprünglichkeit des Ausdrucks und die gefühlsbetonte Farbwahl der expressiven Malerei werden dabei im Mittelpunkt stehen. Inspirationen geben Bilder der Expressionisten, der neuen Wilden und der Neoexpressionisten. Bitte bringen Sie Arbeitskleidung, Mittagssnack, eigene Leinwand, Lappen und Pinsel mit.

11:00 - 12:30 / 14.9.

Mitgliederakademie: Kunstgeschichteseminar

Vom Mittelalter in die Gegenwart - Die Kunst des Klassizismus
Skulptur

Dr. Alice Gudera

„Der einzige Weg für uns groß, ja, wenn es möglich ist, unnachahmlich zu werden, ist die Nachahmung der Alten.“ Diese 1755 formulierte Maxime des deutschen Archäologen Johann Joachim Winckelmann (1717–1768) markiert den Durchbruch zu einer bedeutenden Neuorientierung in Kunst und Gesellschaft, bei der die Nachahmung des klassischen Altertums zum Programm wurde. Sie ist untrennbar mit der Erforschung der antiken Stätten einhergegangen: Ab 1711 hatte man begonnen Herculaneum, ab 1733 Pompeji auszugraben. 1751–55 wurden erstmals die antiken Tempel in Athen vermessen. Im Geist der Aufklärung entdeckte man die Größe der antiken Kunst mit ihren edlen und klaren Formen neu und suchte damit ein Gegenmodell zum Barock, dessen verspielten Pomp man mit feudalistischen Herrschaftssystemen assoziierte. Im Seminar werden die bedeutenden Denkmäler der klassizistischen Architektur in England, Frankreich und Deutschland behandelt. Wir lernen die eindrucksvollen Ausformungen des Klassizismus in der Skulptur und im Möbel kennen und werden bei der Malerei schließlich dazu kommen, wie Klassizismus und Romantik sehr bald ineinander übergehen.

Termine:
7.9. Einführung Klassische Architektur
14.9. Skulptur
21.9. Möbel, Kunsthandwerk
28.9. Malerei

15:00 - 16:30 / 14.9.

Slow Art

Kunst mit Herz - Meditative Bildbetrachtung

Sonja Bartscherer

Kunstbetrachtung verknüpft mit Meditation und Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen wie Yoga oder Atemtraining: Kunst mit Herz begleitet Sie behutsam auf dem Weg vom Alltagstrubel zurück zu Entspannung, Ruhe und damit zu sich selbst.

15 Sonntag
15:00 - 15:45 / 15.9.

Öffentliche Führung

Karin Kneffel. Still

Marion Bertram

17 Dienstag
18:30 - 20:30 / 17.9.

Ab 16: KUNSTKÖPFE

mit Clara Kayser

Die KUNSTKÖPFE sind Dein Forum, wenn Du Spaß am Entdecken, am Ausprobieren und am Kennenlernen von Kunst hast. Mit den KUNSTKÖPFEN erlebst Du, wieviel die Kunsthalle und ihre Ausstellungen mit Dir selbst zu tun haben und wie Du Dich selber hier verwirklichen kannst - hinterlasse Deine Spuren!

19 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 19.9.

Kunstpause

Der Tod beendet die Liebe nicht - M artin Schongauer, Edvard Munch und Käthe Kollwitz

Hartwig Dingfelder

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

21 Samstag
11:00 - 12:30 / 21.9.

Mitgliederakademie: Kunstgeschichteseminar

Vom Mittelalter in die Gegenwart - Die Kunst des Klassizismus
Möbel, Kunsthandwerk

Dr. Alice Gudera

„Der einzige Weg für uns groß, ja, wenn es möglich ist, unnachahmlich zu werden, ist die Nachahmung der Alten.“ Diese 1755 formulierte Maxime des deutschen Archäologen Johann Joachim Winckelmann (1717–1768) markiert den Durchbruch zu einer bedeutenden Neuorientierung in Kunst und Gesellschaft, bei der die Nachahmung des klassischen Altertums zum Programm wurde. Sie ist untrennbar mit der Erforschung der antiken Stätten einhergegangen: Ab 1711 hatte man begonnen Herculaneum, ab 1733 Pompeji auszugraben. 1751–55 wurden erstmals die antiken Tempel in Athen vermessen. Im Geist der Aufklärung entdeckte man die Größe der antiken Kunst mit ihren edlen und klaren Formen neu und suchte damit ein Gegenmodell zum Barock, dessen verspielten Pomp man mit feudalistischen Herrschaftssystemen assoziierte. Im Seminar werden die bedeutenden Denkmäler der klassizistischen Architektur in England, Frankreich und Deutschland behandelt. Wir lernen die eindrucksvollen Ausformungen des Klassizismus in der Skulptur und im Möbel kennen und werden bei der Malerei schließlich dazu kommen, wie Klassizismus und Romantik sehr bald ineinander übergehen.

Termine:
7.9. Einführung Klassische Architektur
14.9. Skulptur
21.9. Möbel, Kunsthandwerk
28.9. Malerei

15:00 - 17:00 / 21.9.

Kunst ist Leben - Leben ist Kunst

für Menschen mit Demenz und für pflegende Angehörige

Sonja Bartscherer

Pflege zuhause bedeutet höchste Anforderungen an den individuellen Kräftehaushalt und das persönliche emotionale Gleichgewicht. Zeit für sich selbst, für Kontakte und für Gespräche wird weniger. Das soziale Netz bröckelt. Kunst ist Leben - Leben ist Kunst zeigt Wege auf, mithilfe der Kunst Entspannung und Zeit zu erfahren und miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Kunst kann helfen, Brücken zu bauen, Gemeinschaft zu erfahren und zum gegenseitigen Verständnis beizutragen. Defizite, die im Alltag oft die Wahrnehmung prägen, treten dabei in den Hintergrund. Das ermöglicht Perspektivwechsel und einen neuen Blick auf die Angehörigen.

22 Sonntag
15:00 - 15:45 / 22.9.

Öffentliche Führung

Jeder Mensch ein Kosmos

Brigitte Tüttelmann

24 Dienstag
10:00 - 11:00 / 24.9.

Kunst mit Kind

Geistreiches für junge Eltern, Großeltern und Babysitter
Jeder Mensch ein Kosmos - Bilder von Mutter und Kind

Brigitte Tüttelmann

Eine Stunde Kunst für alle, die sich ab und zu Anregungen und Austausch abseits des Themenkomplexes „Kind“ wünschen: Erleben Sie gemeinsam mit Gleichgesinnten ausgewählte Inhalte aus der Sammlung. Ihr Nachwuchs bleibt immer dabei, steht aber einmal nicht im Mittelpunkt.

19:00 - 21:00 / 24.9.

DIE JUNGEN

Außer Haus: DIE JUNGEN zu Gast in der Galerie K'

Florina Pfennigsdorf

Das Programm für DIE JUNGEN im Kunstverein bietet regelmäßig und exklusiv Einführungen in Ausstellungen und Arbeitsbereiche der Kunsthalle Bremen sowie Exkursionen in Bremer Galerien und Ateliers. Beginn ist jeweils um 19 Uhr (wenn nicht anders angegeben) in der Kunsthalle Bremen, anschließend Kunst-Stammtisch auf der Galerie vor dem Mitgliederbüro. Einladung und Anmeldung erfolgen per E-Mail.

Du gehörst zu der genannten Altersgruppe, bist Mitglied bzw. möchtest Mitglied des Kunstvereins werden und möchtest zu den Veranstaltungen eingeladen werden? Schicke bitte eine kurze E-Mail an Berit Krumbein.

25 Mittwoch
10:15 - 11:45 / 25.9.

Kunstforum

Jeder Mensch ein Kosmos II: Beziehungsbilder Mutter und Kind

Brigitte Tüttelmann

Erleben Sie alle zwei Wochen Kunst und Kunstgeschichte durch Vorträge, Kunstgespräche und kreative Angebote in angenehmer Atmosphäre – moderiert von unseren Referenten und im Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit anderen Kunstinteressierten.

26 Donnerstag
00:00 / 26.9.

Kunst- und Kulturreise nach Lissabon

Museen für Entdecker

Reisebegleitung: Gesine Harms

Donnerstag, 26. September bis Sonntag, 29. September 2019

In Portugals Hauptstadt Lissabon stehen Sammler und ihre Museen im Fokus der Reise. Im Stadtteil Belém beherbergt das Museum Colecao Berardo die moderne Sammlung des Kunststifters José Berardo. Der im November 2016 eröffnete spektakuläre Bau des Museums MAAT spannt im Inneren einen Bogen von der Kunst über die Architektur bis hin zur Technologie. Neben dem Museum des Kunstmäzens Calouste Gulbenkian besuchen Sie zwei der angesagten Galerien der Stadt. Fakultativ führt zudem ein Ausflug in das malerische Städtchen Sintra und an die Atlantikküste, wo in Cascais das Museum der zeitgenössischen Künstlerin Paula Rego besucht wird.
Welch große Rolle Kunst und Kultur im Alltagsleben der Bewohner spielen, zeigt sich indes am Abend, wenn aus den vielen Restaurants, Cafés und Bars die Klänge des Fado zu vernehmen sind, Schicksalsmelodie der Sehnsucht, Gesang und Lebenseinstellung zugleich.

Flugreise mit Lufthansa ab/bis Bremen, Übernachtung im 5-Sterne-Hotel, Frühstück, Eintrittsgelder und Führungen: Museu Calouste Gulbenkian, Museu Colecao Berardo, MAAT, Galerienbesuche, Stadtbesichtigungen

Reisepreis pro Person:
1.655 € im DZ
2.090 € im DZ = EZ
100 € Zuschlag für Nichtmitglieder des Kunstvereins

28 Samstag
11:00 - 12:30 / 28.9.

Mitgliederakademie: Kunstgeschichteseminar

Vom Mittelalter in die Gegenwart - Die Kunst des Klassizismus
Malerei

Dr. Alice Gudera

„Der einzige Weg für uns groß, ja, wenn es möglich ist, unnachahmlich zu werden, ist die Nachahmung der Alten.“ Diese 1755 formulierte Maxime des deutschen Archäologen Johann Joachim Winckelmann (1717–1768) markiert den Durchbruch zu einer bedeutenden Neuorientierung in Kunst und Gesellschaft, bei der die Nachahmung des klassischen Altertums zum Programm wurde. Sie ist untrennbar mit der Erforschung der antiken Stätten einhergegangen: Ab 1711 hatte man begonnen Herculaneum, ab 1733 Pompeji auszugraben. 1751–55 wurden erstmals die antiken Tempel in Athen vermessen. Im Geist der Aufklärung entdeckte man die Größe der antiken Kunst mit ihren edlen und klaren Formen neu und suchte damit ein Gegenmodell zum Barock, dessen verspielten Pomp man mit feudalistischen Herrschaftssystemen assoziierte. Im Seminar werden die bedeutenden Denkmäler der klassizistischen Architektur in England, Frankreich und Deutschland behandelt. Wir lernen die eindrucksvollen Ausformungen des Klassizismus in der Skulptur und im Möbel kennen und werden bei der Malerei schließlich dazu kommen, wie Klassizismus und Romantik sehr bald ineinander übergehen.

Termine:
7.9. Einführung Klassische Architektur
14.9. Skulptur
21.9. Möbel, Kunsthandwerk
28.9. Malerei

12:00 - 15:00 / 28.9.

Kekse, Kunst und Limonade: Kunstworkshop für Kinder ab 6

Überraschungsthema

mit Vanessa Hartmann

Der Tisch ist gedeckt! Und nicht nur Kekse und Limonade versüßen dir besonders den Nachmittag: Mache dich gierig her über bunte Pastellkreiden, borstige Pinsel und klebrigen Bastelleim. Hier wird Kunst genascht! Hier gestaltest Du Deine eigenen Kunstwerke.

29 Sonntag
15:00 - 15:45 / 29.9.

Öffentliche Führung

Karin Kneffel. Still

Dina Koper

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

01 Dienstag
18:30 - 20:30 / 1.10.

Ab 16: KUNSTKÖPFE

mit Clara Kayser

Die KUNSTKÖPFE sind Dein Forum, wenn Du Spaß am Entdecken, am Ausprobieren und am Kennenlernen von Kunst hast. Mit den KUNSTKÖPFEN erlebst Du, wieviel die Kunsthalle und ihre Ausstellungen mit Dir selbst zu tun haben und wie Du Dich selber hier verwirklichen kannst - hinterlasse Deine Spuren!

20 Sonntag
00:00 / 20.10.

Kunstreise nach New York und Washington

Besuche in bekannten Museen

Reisebegleitung: Annette Schneider

Sonntag, 20. Oktober bis Sonntag, 27. Oktober 2019

New York gehört, nicht zuletzt wegen der vielschichtigen Kunst- und Kulturszene, zweifellos zu den bedeutendsten Kunstmetropolen weltweit. Die Stadt am Big Apple lockt seit vielen Jahrzehnten kreative Menschen aus aller Welt an. Neben Führungen im Museum of Modern Art und im Metropolitan Museum bleibt auch genügend Zeit, die moderne New Yorker Kunstszene kennenzulernen. Ein Kulturspaziergang im hippen Quartier Chelsea ermöglicht interessante Einblicke. Fakultativ besteht zudem die Möglichkeit eine Aufführung in der Metropolitan Opera MET zu besuchen.
Die amerikanische Hauptstadt Washington D.C. ist das nächste Ziel dieser besonderen Reise. Hier schlägt das politische Herz der USA. An der National Mall, der vier Kilometer langen Prachtstraße, die Lincoln Memorial und Kapitol verbindet, befinden sich die bekanntesten Museen der Stadt. Mit über 4,6 Mio. Besuchern jährlich liegt die National Gallery of Art unter den Top 10 der Kunstmuseen weltweit. Die Sammlung umfasst die Elite der europäischen und amerikanischen Künstler. Der Skulpturengarten ist ein gelungener Mix aus Natur und Kunst. Bunte Plastiken von Miró und Lichtenstein stehen im Kontrast zum Grün des Parks. Weitaus kleiner präsentiert sich die Phillips Collection. Ursprünglich Wohnhaus der Unternehmerfamilie Phillips, beherbergt das Gebäude seit 1930 die umfangreiche Privatsammlung. Das heutige Kunstmuseum präsentiert im Wechsel Sonderausstellungen und die eigene Sammlung.

Flugreise mit Lufthansa ab/bis Bremen, Flug von New York nach Washington, Übernachtungen in 4-Sterne-Hotels, Frühstück, Eintrittsgelder und Führungen: Metropolitan Museum, Museum of Modern Art, National Gallery of Art, Phillips Collection, Stadtbesichtigungen in New York und Washington, Galerienbesuche in New York

Reisepreis pro Person:
3.750 € im DZ
4.750 € im DZ = EZ
100 € Zuschlag für Nichtmitglieder des Kunstvereins

21 Montag
00:00 / 21.10.

Kunstreise nach Venedig

58. Biennale di Venezia

Reisebegleitung: Dieter Begemann

Montag, 21. Oktober bis Donnerstag, 24. Oktober 2019

Im zweijährigen Rhythmus wird in der Lagunenstadt ein kulturelles Großereignis zelebriert. Künstler und Kulturschaffende aus aller Welt stellen ihre zeitgenössischen Kunstobjekte vor. So hat die Biennale immer wieder Anlass zur Hinterfragung des Kunstbegriffs gegeben. Der gebürtige New Yorker Ausstellungsmacher Ralph Rugoff kuratiert die Biennale. Den deutschen Beitrag verantwortet Franciska Zólyom, Direktorin der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig. Gestaltet wird der deutsche Pavillon von der Bremer Professorin Natascha Sadr Haghighian. Sie setzt sich mit dem Thema der Identität und der Dekonstruktion von Rollenzuschreibungen auseinander. Abseits der Touristenströme werden in der Stadt darüber hinaus weitere Kunststationen besucht.

Flugreise mit Lufthansa ab/bis Bremen, Flug von New York nach Washington, Übernachtung im 4-Sterne-Hotel, Frühstück, Abendessen am Anreisetag, Eintrittsgelder und Führungen: Ausstellungsgelände Giardini und Arsenale, Peggy Guggenheim Collection, geführte Stadtspaziergänge

Reisepreis pro Person:
1.695 € im DZ
2.085 € im DZ = EZ
100 € Zuschlag für Nichtmitglieder des Kunstvereins

26 Samstag
11:00 - 13:30 / 26.10.

Intensivführung für Mitglieder

Ikonen. Was wir Menschen anbeten

Dr. Alice Gudera

In jedem Raum präsentiert Ikonen. Was wir Menschen anbeten ein einziges Meisterwerk, das auf seine je eigene Art Aspekte der Spiritualität und Andacht ausdrückt – von der russischen Ikone über Caspar David Friedrich, Wassily Kandinsky, Kasimir Malewitsch, Piet Mondrian, Mark Rothko, Yves Klein bis zu Andy Warhol, Niki de Saint Phalle, Isa Genzken und Andreas Gursky. „Alltags-Ikonen“ aus der Markenwelt und Popkultur ergänzen die Auswahl. Die Interpretation des traditionellen Ikonen-Gedankens in der Kunst wird so mit dem Phänomen der Ikonisierung in unserer alltäglichen Lebenswelt kontrastiert. Wir wollen uns intensiv einzelnen Werken, wie auch der Frage nach jeweils möglichen ikonischen Betrachtungsweisen von Kunstwerken widmen.

Weitere Veranstaltungen in der IKONEN-Programm Reihe (alle drei als Paket buchbar):

Samstag, 16. November, 11 bis 13:30 Uhr
Einführung: Die Ikone -Kultbild der Ostkirche

Sonntag, 1. Dezember, 11 bis 13:30 Uhr
Seminar: Ikonen und die Moderne. Zur Spiritualität in der Kunst des 20. Jahrhunderts

31 Donnerstag
11:00 - 13:30 / 31.10.

Intensivführung für Mitglieder

Zusatztermin
Ikonen. Was wir Menschen anbeten

Dr. Alice Gudera

In jedem Raum präsentiert Ikonen. Was wir Menschen anbeten ein einziges Meisterwerk, das auf seine je eigene Art Aspekte der Spiritualität und Andacht ausdrückt – von der russischen Ikone über Caspar David Friedrich, Wassily Kandinsky, Kasimir Malewitsch, Piet Mondrian, Mark Rothko, Yves Klein bis zu Andy Warhol, Niki de Saint Phalle, Isa Genzken und Andreas Gursky. „Alltags-Ikonen“ aus der Markenwelt und Popkultur ergänzen die Auswahl. Die Interpretation des traditionellen Ikonen-Gedankens in der Kunst wird so mit dem Phänomen der Ikonisierung in unserer alltäglichen Lebenswelt kontrastiert. Wir wollen uns intensiv einzelnen Werken, wie auch der Frage nach jeweils möglichen ikonischen Betrachtungsweisen von Kunstwerken widmen.

Weitere Veranstaltungen in der IKONEN-Programm Reihe (alle drei als Paket buchbar):

Samstag, 16. November, 11 bis 13:30 Uhr
Einführung: Die Ikone -Kultbild der Ostkirche

Samstag, 7. Dezember, 11 bis 13:30 Uhr
Seminar: Ikonen und die Moderne. Zur Spiritualität in der Kunst des 20. Jahrhunderts

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

02 Samstag
11:00 - 15:00 / 2.11.

Tagesseminar für Mitglieder

Rembrandt van Rijn - Meister des Goldenen Zeitalters

Dr. Alice Gudera

Als genialer Maler des Goldenden Zeitalters der Niederlande gab er dem glanzvollen Zeitalter ein höchst eindringliches künstlerisches Gewicht: Er schuf mit der „Nachtwache“ oder den „Staalmeesters“ eine sensationelle neue Formulierung des für die junge Republik so repräsentativen Gruppenporträts, er verlieh seinem Gegenüber in den Porträts eine Präsenz und Einzigartigkeit, die schon im 17. Jahrhundert allseits bewundert wurde, entwickelte eine psychologische Durchdringung des historischen Dramas auf der Leinwand, wie sie für Nachfolger fast unerreichbar schien und ging dabei so mutig und unkonventionell mit Farbe und Pinsel um, dass er Vorbild bis in die Moderne blieb. In unserem Seminar widmen wir uns – mit Blick auf die großen Jubiläumsausstellungen – ausführlich dem malerischen OEuvre Rembrandts.

Das zweite Tagesseminar im Rahmen der Rembrandt-Reihe findet statt am:
9.11.2019, 11-15 Uhr
Rembrandt als Graphiker - seine Radierungen in der Kunsthalle Bremen

05 Dienstag
18:30 - 20:30 / 5.11.

Ab 16: KUNSTKÖPFE

mit Clara Kayser

Die KUNSTKÖPFE sind Dein Forum, wenn Du Spaß am Entdecken, am Ausprobieren und am Kennenlernen von Kunst hast. Mit den KUNSTKÖPFEN erlebst Du, wieviel die Kunsthalle und ihre Ausstellungen mit Dir selbst zu tun haben und wie Du Dich selber hier verwirklichen kannst - hinterlasse Deine Spuren!

08 Freitag
00:00 / 8.11.

Kunstreise nach Bilbao

Die Kunsthalle Bremen zu Gast im Guggenheim Bilbao

Reisebegleitung: Gesine Harms

Freitag, 8. November bis Sonntag, 10. November 2019

Vom 25. Oktober 2019 bis 16. Februar 2020 ist die Kunsthalle Bremen zu Gast im Guggenheim Bilbao. Highlights aus der Bremer Gemäldegalerie, der Skulpturensammlung und dem Kupferstichkabinett werden erstmals dem spanischen Publikum präsentiert. Im Mittelpunkt stehen die deutsche und französische Kunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. In mehreren Kapiteln treten die Werke deutscher und französischer Künstler in einen angeregten Dialog: Hier begegnen sich beispielsweise Bilder der Romantiker Caspar David Friedrich und Eugène Delacroix. Arbeiten der französischen Impressionisten wie Claude Monet, Edgar Degas und Pierre-Auguste Renoir stehen dem sogenannten „Dreigestirn“ des deutschen Impressionismus, Max Liebermann, Lovis Corinth und Max Slevogt gegenüber, und das Mohnfeld von Vincent van Gogh symbolisiert den großen Kunstskandal, der 1911 in Bremen ausgelöst wurde.
Neben exklusiven Besuchen und Führungen im Guggenheim und dem Museum der Schönen Künste, erkunden Sie auch die Stadt Bilbao, die sich als Namensgeber für ein wirtschaftliches und städtebauliches Phänomen, den Bilbao-Effekt, oder Guggenheim-Effekt rühmen kann. Maßgeblich verantwortlich dafür ist das avantgardistische Guggenheim-Museum des Architekten Frank O. Gehry.

Flugreise mit Lufthansa ab/bis Bremen, Übernachtung im 5-Sterne-Hotel, Frühstück, Abendessen am Anreisetag inkl. Getränk, Kaffeegedeck, 2x Mittagessen inkl. Getränk, Eintrittsgelder und Führungen: Guggenheim Museum, Museum der Schönen Künste, geführter Stadtspaziergang

Reisepreis pro Person:
1.088 € im DZ
1.288 € im DZ = EZ
100 € Zuschlag für Nichtmitglieder des Kunstvereins

09 Samstag
11:00 - 15:00 / 9.11.

Tagesseminar für Mitglieder

Rembrandt als Graphiker - seine Radierungen in der Kunsthalle Bremen

Dr. Katharina Erling

Rembrandt gilt als der größte Radierer aller Zeiten. Er hat die Kunst der Radierung für die nachfolgenden Jahrhunderte maßgeblich bereichert. Mit etwa 200 Radierungen besitzt der Kunstverein eine bedeutende Sammlung seiner Graphiken
Im Tagesseminar werden Blätter zu verschiedenen Themen zu sehen sein: Selbstbildnisse, Personen seiner direkten Umgebung, Bettler, oder Alltagsszenen auf der Straße. Von besonderem Interesse sind Rembrandts radierte Landschaften, die zu den seltenen Druckgraphiken des Künstlers zählen. In der Wiedergabe von Weite und Tiefe, von Atmosphäre und Licht kommt ein ganz eigenes Naturerlebnis zum Ausdruck. Auch in den Darstellungen zur Bibel tritt Rembrandt uns oftmals in einer sehr persönlichen und neuartigen Deutung entgegen, die einen zutiefst menschlichen Zugang aufscheinen lassen. Wer Rembrandt als ungemein wachen, empathischen, erfindungsreichen und technisch brillanten Künstler kennen lernen will, ist hier genau am richtigen Ort.

Das erste Tagesseminar im Rahmen der Rembrandt-Reihe findet statt am:
2.11.2019, 11-15 Uhr
Rembrandt van Rijn - Meister des Goldenen Zeitalters

16 Samstag
11:00 - 13:30 / 16.11.

Einführungsseminar für Mitglieder

Die Ikone - Kultbild der Ostkirche

Dr. Katerina Vatsella

Diese Einführung gibt Einblick in die Geschichte der traditionellen Ikone. Spirituelle Präsenz und auratische Kraft bedingen die christliche Ikone, deren Entstehung und Entwicklung auf die byzantinischen Spätantike zurückgeht. Bei diesen besonderen, faszinierenden Bildern geht es somit nicht etwa um eine Stilrichtung innerhalb der Kunstgeschichte, sondern um liturgisch wichtige Werke, die erst im religiösen und kulturellen Kontext der Ostkirche heraus begreifbar sind.
In erster Linie ist die byzantinische Ikone das zentrale Kultbild der orthodoxen Christenheit. Außerhalb des religiösen Rahmens werden Ikonen oft unter künstlerisch-ästhetischen Aspekten betrachtet, und auch unter den Ikonen gibt es Meisterwerke im künstlerischen Sinn. Gleichzeitig sind Ikonen Dokumente der Kulturgeschichte und Volkskunde. In Griechenland, Russland, Bulgarien oder Rumänien haben sie weiterhin – oder erneut – eine wichtige Funktion in der Kirche wie auch im privaten Bereich.

19 Dienstag
18:30 - 20:30 / 19.11.

Ab 16: KUNSTKÖPFE

mit Clara Kayser

Die KUNSTKÖPFE sind Dein Forum, wenn Du Spaß am Entdecken, am Ausprobieren und am Kennenlernen von Kunst hast. Mit den KUNSTKÖPFEN erlebst Du, wieviel die Kunsthalle und ihre Ausstellungen mit Dir selbst zu tun haben und wie Du Dich selber hier verwirklichen kannst - hinterlasse Deine Spuren!

23 Samstag
11:00 - 15:00 / 23.11.

Tagesseminar für Mitglieder

Making van Gogh im Frankfurter Städel
Van Gogh. Stillleben im Museum Barberini

Dr. Alice Gudera

In diesem Herbst wird die Kunst van Goghs und ihre Ausstrahlung an verschiedenen Orten intensiv beleuchtet: Making van Gogh lautet der Titel einer großangelegten Ausstellung im Frankfurter Städel. Sie thematisiert die besondere Rolle, die Galeristen, Sammler, Kritiker und Museen für die Erfolgsgeschichte des Malers in Deutschland spielten. Dabei ist die museale Geschichte van Goghs eng mit der Kunsthalle Bremen verknüpft: 1911 kaufte der Kunstverein das Mohnfeld an, die früheste Erwerbung eines Bildes des Niederländers durch ein deutsches Museum. Daraufhin brachen erbitterte Diskussionen über den Ankauf moderner Kunst aus, auch in der Presse von Kiel bis München. Dieser Künstlerstreit trug wesentlich zur Auseinandersetzung um die moderne Kunst und ihre Ausstellung in deutschen Einrichtungen bei.
Auch das Museum Barberini in Potsdam widmet sich in einer Sonderausstellung van Gogh: Hier werden erstmals seine Stillleben präsentiert.
Im Seminar lernen wir Leben und Werk van Goghs kennen und beschäftigen uns mit seiner Kunst als Inspirationsquelle für Künstler in Frankreich und Deutschland, wie auch mit seiner wichtigen Rolle in der Auseinandersetzung um die moderne Kunst am Anfang des 20. Jahrhunderts

30 Samstag
11:00 - 15:00 / 30.11.

Tagesseminar für Mitglieder

100 Jahre Bauhaus

Dr. Katerina Vatsella

2019 jährt sich die Gründung des Bauhauses zum 100. Mal. Obwohl die legendäre Hochschule für Gestaltung insgesamt nur 14 Jahre bestehen konnte, wirken viele ihrer Ideen, Impulse und Errungenschaften bis in die Gegenwart fort. 1919 vom Architekten Walter Gropius als „Staatliches Bauhaus“ in Weimar gegründet, sollte das Bauhaus eine Kunstschule in einem erweiterten Sinn sein: Man versuchte neugierig neue Wege zu gehen, experimentierte, probierte aus, untersuchte, konzipierte und produzierte. Man wollte die Gesellschaft über den Alltag revolutionieren, das Wohnen, das Zusammenleben, das Arbeiten.
Im Bauhaus wirkten bedeutende Lehrer wie Walter Gropius, Johannes Itten, Lyonel Feininger, Gerhard Marcks, Ludwig Mies van der Rohe, Paul Klee, Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky und László Moholy-Nagy – ein Treffpunkt der internationalen Avantgarde.

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

01 Sonntag
11:00 - 13:30 / 1.12.

Seminar für Mitglieder

Ikonen und die Moderne. Zur Spititualität in der Kunst des 20. Jahrhunderts

Dr. Katharina Erling

„Wenn man nicht die Dinge darstellt, bleibt Raum für das Göttliche.“ (Piet Mondrian)
Das Seminar behandelt die Frage nach dem Einfluss der Ikonenmalerei auf die Entwicklung der Kunst der Moderne und untersucht, inwieweit diese zu einer neuen Spiritualität in der Malerei geführt hat.
Im 20. Jahrhundert haben Maler wie Wassily Kandinsky, Alexej von Jawlensky und Kasimir Malewitsch, die mit Ikonen und dem damit verbundenen Bildverständnis aufgewachsen waren, die Kunst revolutioniert: sie lösten sich von der gegenständlichen Abbildung, machten Farben und Formen zu wichtigen Bedeutungsträgern und erkannten die in ihnen liegende spirituelle Wirkkraft.
Paul Klee, Lyonel Feininger, die Maler am Bauhaus oder Piet Mondrian folgten auf diesem Weg und suchten mit Hilfe der bildnerischen Mittel nach der Möglichkeit, über das Abbildhafte hinaus Gleichnisse für Schöpfung, Harmonie, Schönheit oder das Absolute zu finden. In der Kunst nach 1945 entwickelten Mark Rothko, Yves Klein oder Barnett Newman in der Farbfeldmalerei ganz neue Formen des Andachtsbildes. Auch in der Minimal Art oder in der Konzeptkunst kann man in der Neubewertung von Material, Raum, Licht, in der Hervorhebung der Idee eines Kunstwerkes, oder im Zufall als Erfahrungsort des Unverfügbaren eine spirituelle Dimension erkennen. Wesentliche Werke in der Ausstellung sollen dafür als Anschauung dienen.

Weitere Veranstaltungen in der IKONEN-Programm Reihe (alle drei als Paket buchbar):

Donnerstag, 26. Oktober, 11 bis 13:30 Uhr
Intensivführung

Samstag, 16. November, 11 bis 13:30 Uhr
Einführung: Die Ikone -Kultbild der Ostkirche

 

03 Dienstag
18:30 - 20:30 / 3.12.

Ab 16: KUNSTKÖPFE

mit Clara Kayser

Die KUNSTKÖPFE sind Dein Forum, wenn Du Spaß am Entdecken, am Ausprobieren und am Kennenlernen von Kunst hast. Mit den KUNSTKÖPFEN erlebst Du, wieviel die Kunsthalle und ihre Ausstellungen mit Dir selbst zu tun haben und wie Du Dich selber hier verwirklichen kannst - hinterlasse Deine Spuren!

07 Samstag
11:00 - 13:30 / 7.12.

Seminar für Mitglieder

Zusatztermin
Ikonen und die Moderne. Zur Spititualität in der Kunst des 20. Jahrhunderts

Dr. Katharina Erling

„Wenn man nicht die Dinge darstellt, bleibt Raum für das Göttliche.“ (Piet Mondrian)
Das Seminar behandelt die Frage nach dem Einfluss der Ikonenmalerei auf die Entwicklung der Kunst der Moderne und untersucht, inwieweit diese zu einer neuen Spiritualität in der Malerei geführt hat.
Im 20. Jahrhundert haben Maler wie Wassily Kandinsky, Alexej von Jawlensky und Kasimir Malewitsch, die mit Ikonen und dem damit verbundenen Bildverständnis aufgewachsen waren, die Kunst revolutioniert: sie lösten sich von der gegenständlichen Abbildung, machten Farben und Formen zu wichtigen Bedeutungsträgern und erkannten die in ihnen liegende spirituelle Wirkkraft.
Paul Klee, Lyonel Feininger, die Maler am Bauhaus oder Piet Mondrian folgten auf diesem Weg und suchten mit Hilfe der bildnerischen Mittel nach der Möglichkeit, über das Abbildhafte hinaus Gleichnisse für Schöpfung, Harmonie, Schönheit oder das Absolute zu finden. In der Kunst nach 1945 entwickelten Mark Rothko, Yves Klein oder Barnett Newman in der Farbfeldmalerei ganz neue Formen des Andachtsbildes. Auch in der Minimal Art oder in der Konzeptkunst kann man in der Neubewertung von Material, Raum, Licht, in der Hervorhebung der Idee eines Kunstwerkes, oder im Zufall als Erfahrungsort des Unverfügbaren eine spirituelle Dimension erkennen. Wesentliche Werke in der Ausstellung sollen dafür als Anschauung dienen.

Weitere Veranstaltungen in der IKONEN-Programm Reihe (alle drei als Paket buchbar):

Donnerstag, 31. Oktober, 11 bis 13:30 Uhr
Intensivführung

Samstag, 16. November, 11 bis 13:30 Uhr
Einführung: Die Ikone -Kultbild der Ostkirche

17 Dienstag
18:30 - 20:30 / 17.12.

Ab 16: KUNSTKÖPFE

mit Clara Kayser

Die KUNSTKÖPFE sind Dein Forum, wenn Du Spaß am Entdecken, am Ausprobieren und am Kennenlernen von Kunst hast. Mit den KUNSTKÖPFEN erlebst Du, wieviel die Kunsthalle und ihre Ausstellungen mit Dir selbst zu tun haben und wie Du Dich selber hier verwirklichen kannst - hinterlasse Deine Spuren!