Kunstgespräche, Workshops und Projekte - Themenvorschläge

Unterricht im Museum, Schulausflug, Themenprojekt im Kindergarten oder Vorschulexkursion: Kunstgespräche und Workshops bietet die Kunsthalle Bremen für alle Altersgruppen in der Dauerausstellung und zu den Sonderausstellungen an.
Wählen Sie aus unserem Themenkatalog oder lassen Sie sich zu Ihrem individuellen Themenwunsch beraten – wir finden die passenden Anknüpfungspunkte für Ihr Vorhaben mit Ihrer Schulklasse oder Kindergruppe. Ansprache, Bildauswahl und Methodik sind je nach Altersgruppe gewählt. Weitere Themen sind auf Anfrage möglich.
Übrigens – Sie zahlen ab sofort nur noch das Veranstaltungsentgelt (z.B. 60 € für 90 Minuten Kunstgespräch und Atelier). Der Eintritt für Ihre Gruppe wie für die begleitenden Lehr- und elementarpädagogischen Fachkräfte bzw. Aufsichtspersonen ist frei.

Die Puppen sind los! Unterwegs in Bildern mit Schnecke und Nashorn (KiGa, PS)
Führung als Puppenspiel: Gemeinsam mit der Kunsthallenschnecke und dem Nashorn aus dem Kupferstichkabinett erleben die Kinder phantastische, lustige und unheimliche Geschichten in den Bildern der Kunsthalle. Dabei treffen sie auf weiße Papageien, einen Mops und eine Hellseherin. Unser Versprechen: Dieses Kunsterlebnis bleibt in Erinnerung.

Tiere im Bild – was machen Mäuse, Rehe und Ziegen in der Kunsthalle? (Kiga, PS )
Katzen, Hunde, Fische – viele Haustiere, die wir kennen, leben auch in den Bildern der Kunsthalle. Aber was hat es auf sich mit den schwarzen Panthern, dem bunten Reh im Blumengarten und den beiden frechen Mäusen? Und auch der große Hund neben dem Edelmann ist nicht einfach nur ein Haustier… Tiere im Bild zeigt den Kindern vertraute Motive im ungewohnten Gewand und vermittelt ihnen erste Kenntnisse vom Tier als Symbol, Metapher und künstlerisches Ausdrucksmittel.

Rot sehen, blau wundern – Faszination Farbe (Kiga, PS, Sek I)
Fühlt sich die Blaue Grotte warm an oder kalt? Warum sind diese Wolken gelb und lila? Und ist Blattgold wirklich die kostbarste Farbe? Die Führung Rot sehen, blau wundern vermittelt erste Kenntnisse zu optischen Phänomenen (z.B. Komplementärkontrast, Farbperspektive), zur Wirkung und zur Materialität der Farbe.

Leben am Wasser (KiGa, PS)
Weser, Lesum, Wümme, Torfkanal – wir in Bremen und umzu sind umgeben vom Wasser. Die Wasserlandschaft prägt unsere Geschichte, das Element Wasser unser ganzes Leben. Das lässt sich auch in der Sammlung der Kunsthalle ablesen. In Bildern, die in unserer Umgebung entstanden sind, aber auch in Bildern, die das Leben am Wasser an anderen Orten zeigen. Und natürlich in Bildern, die vom Wasser selbst handeln.

Kinderleben in der Kunst – Kinderbilder aus 600 Jahren (PS, Sek I)
Kinder in der Schule, Kinder zuhause im Garten, Kinder, die schreien, spielen oder pinkeln – das gibt es auch in der Kunst zu sehen. Doch wie anders sind ihre Umgebungen, wie fremdartig sind die Kleider und Frisuren – und womit spielen die Kinder da eigentlich? Die Führung Kinderleben in der Kunst zeigt in spielerischer Form kultur- und gesellschaftsgeschichtliche Zusammenhänge auf und erklärt, welche Rolle Kinder in mythologischen, allegorischen und religiösen Darstellungen spielen.

Biblische Geschichten und antike Mythen (PS, Sek I, Sek II)
Klar, Adam und Eva kennen wir. Aber wer waren eigentlich David und Saul? Warum schwamm der kleine Mose in einem Bastkörbchen auf dem Wasser? Und was hat es mit Chronos und Zeus auf sich? Diese Entdeckungsreise führt zu Figuren der Bibel und zu den Helden und Göttern der Antike. Sie vermittelt sowohl einen (oftmals ersten) Zugang zu unseren kulturgeschichtlichen Wurzeln als auch zu den künstlerischen Lösungen der bildnerischen Darstellung komplexer Geschichten und Sachverhalte.

Ich, ich, ich – Selbstbildnisse (PS, Sek I, Sek II)
Paula Modersohn-Becker vor blauen Schwertlilien, Albrecht Dürer mit dem gelben Kreis auf dem Bauch, Max Beckmann und das Saxophon, Cindy Sherman als altertümliche Edelfrau… warum stellen sich Künstler selbst dar? Ihre Motivation ist so vielfältig wie die Methoden und Ergebnisse. Die Führung vermittelt jedoch nicht nur Kenntnisse über große Künstler und die Geheimnisse hinter ihren Selbstbildnissen. Sie bietet den Heranwachsenden auch Gelegenheit zur Selbstreflexion: Wie stelle ich mich dar? Wie sehen mich die Anderen? Und (vor allen Dingen…): Wie will ich von den Anderen gesehen werden?

Nackt! Aktdarstellungen im Wandel (Sek I, Sek II)
Der nackte Körper erlebt eine mediale Dauerpräsenz – da macht die bildende Kunst keine Ausnahme. Anders, als in den Alltagsmedien, spielt jedoch die erotische Komponente hier nicht immer die Hauptrolle. Es ist faszinierend, wie sich das Bild des nackten Menschen und die Motivation, ihn zu zeigen, durch die Jahrhunderte verändert haben – von Adriaen Isenbrandts Adam und Eva im Paradies über die klassischen, wie hingegossen wirkenden Akte von Lucas Cranach, Lovis Corinth und Ernst Ludwig Kirchner bis hin zu Wolfgang Tillmans kontroverser Fotografie Corinne on Gloucester Place.

Sonderformate

Bilderkoffer - auf eigene Faust durchs Museum
Mit unterschiedlichen Themenkoffern, die Sie mit haptischen Materialien, Musikinstrumenten, Kinderstatements und Musikstücken, didaktischen handreichungen und anderen Hilfestellungen begleiten, bereichern Sie den Museumsbesuch mit Ihrer Kindergruppe oder Grundschulklasse.
Aktuell bieten wir Bilderkoffer zu den Themen Wasser, Farbe, Tiere sowie einen Koffer für alle Sinne an.
Nach Voranmeldung, Deponat: € 50,-

Gemeinschaft (PS, Sek I, Sek II)
Gemeinschaft ist schön, aber auch oft schwierig und anstrengend. Wie lebten Menschen früher zusammen, wie erlebten sie Gemeinschaft? Die Sammlung der Kunsthalle Bremen und das Museum als Ort machen unterschiedlichste formen von Gemeinschaft für Kinder und Jugendliche nachvollziehbar und laden zu einer thematischen Auseinandersetzung ein: Wie möchten wir heute zusammenleben und welche Fähigkeiten baruchen wir dafür?
Dauer: 3 Stunden, Kosten € 80,-

Kunsthalle Bremen... unterwegs!
Mit Kunsthalle Bremen... unterwegs! begeben sich die Kunsthalle und ihre Museumspädagogen auf den weg in die Bremer Kindergärten und Schulen. Kunsthalle Bremen... unterwegs! wird unterstützt von KAEFER Isoliertechnik. Mit Materialien für kreatives Arbeiten - Papier, Leinwände, Farben und Staffeleien - sowie mit einer umfangreichen Auswahl von Bildern und haptischen Materialien gelingen museumspädagogische Workshops auch außerhalb der Kunsthalle.
Kosten: ab € 65,- pro Gruppe / pro 90 Minuten Workshop
Dieses Entgelt gilt bei Buchung von mindestens zwei zeitlich aufeinanderfolgenden Workshops in Ihrer Schule/KiTA. Für Einzeleinsätze erheben wir einen Aufschlag.
Außerhalb Bremens kommt es je nach Entfernung zu einem Aufschlag auf die Anfahrtskosten.

Exklusiv für Klassen unserer Partnerschulen (8. - 13. Klasse)
#fake #selfie - Inszenierung in Kunst und Social Media
Online sehen wir täglich viele Fotos, auf denen alles perfekt zu sein scheint. Doch wie viel Aufwand steckt eigentlich hinter der Selbstinszenierung, die Influencer und auch wir selbst  für Instagram & Co. betreiben? Findet es heraus, indem ihr zu bestimmten Hashtags inszenierte Erwartungs- und Realitätsbilder erstellt! Anschließend könnt ihr ein Soziales Netzwerk mal ganz anders, nämlich offline, erleben und eure Fotos gegenseitig bewerten und kommentieren. Neben der Selbstreflexion stehen auch die Bezüge zu den Kunstwerken der Dauerausstellung im Fokus des Workshops: Waren Katzen und Frühstücksstillleben nicht früher schon beliebte Motive unter Künstlern?
In einem Workshop, der aus der Kooperation der Kunsthalle Bremen und der Bremischen Landesmedienanstalt entstanden ist, könnt ihr euch den Antworten dieser Fragen nähern.
Der Workshop basiert auf einem Peer-to-Peer Konzept. Daher ist eine anschließende Vertiefung im Unterricht ausdrücklich erwünscht
Für weitere Informationen rufen Sie uns gerne an.

Fachabitur Kunst 2019

Ausstellung der Kunsthalle Bremen zum Inhaltsbereich „Bild des Menschen“

13. November bis 30. Dezember 2018
Jeder Mensch ein Kosmos
Beziehungsbilder und Selbstporträts

Vor dem Hintergrund des niedersächsischen Fachabiturs Kunst 2019 mit den Themenschwerpunkten „Menschen in Beziehungen“ und „Positionen der Porträtgraphik“ hat die Kunsthalle Bremen eine Sonderausstellung entwickelt. Das Museum bietet so den Abiturientinnen und Abiturienten die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit dem Gegenstand anhand von hochkarätigen Originalen.

Die Ausstellung zeigt neben den beiden Referenzwerken Käthe Kollwitz: Heimarbeit (oder Die schlafende Mutter), Kreidezeichnung, 1909 und Horst Janssen: Selbst, aus dem Mappenwerk Hanno’s Tod, Radierung, 1972 themenverwandte Blätter der beiden genannten Künstler_innen auch zahlreiche Verweisblätter, mit denen stilgeschichtliche wie gattungsbezogene Entwicklungen nachvollziehbar gemacht werden. Zudem lassen sich anhand der Exponate die Merkmale und Besonderheiten zeichnerischer wie druckgraphischer Techniken veranschaulichen.

In der Ausstellung vertretene Künstler_innen (Auswahl):

Max Beckmann
Eugène Carrière
Lovis Corinth
Honoré Daumier
Eugène Delacroix
Albrecht Dürer
Richard Hamilton
Cosima Hanebeck
Erich Heckel
Horst Janssen
Käthe Kollwitz
Marie Laurencin
Max Liebermann
Edvard Munch
Max Pechstein

Zur Vorbereitung Ihres Unterrichts bzw. Nachbereitung unserer Kunstgespräche bieten wir Ihnen den Reader Jeder Mensch ein Kosmos hier zum Download an.
Die Kunsthalle Bremen bietet zu dieser Ausstellung kostenfreie Kunstgespräche (60 Min.) wie auch Kunstgespräche mit Atelieranteil (90 Min.) für Schulklassen an.

Der Kunsthalle-Knigge

Hinweise für Euren Besuch bei uns in der Kunsthalle

Ansprechpartner/innen:

Bildung und Vermittlung
+49 (0)421 - 32 908 220

Downloads

Hinweise für Ihren Besuch in der Kunsthalle
Hinweise für Ihren Besuch in der Kunsthalle
Andersen im Unterricht Lehrplananbindung und Kompetenzerwerb
Andersen im Unterricht Lehrplananbindung und Kompetenzerwerb
Käthe Kollwitz: Heimarbeit (oder Schlafende Mutter), 1909, Blatt 1 der Folge
Käthe Kollwitz: Heimarbeit (oder Schlafende Mutter), 1909, Blatt 1 der Folge "Bilder vom Elend", Kreide, schwarz, gewischt, 58,2 x 45 cm, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen