Kühles Licht und weite See Niederländische Meisterzeichnungen und ihre Restaurierung   07.03. - 01.07.2018

Kühles Licht und weite See

Niederländische Meisterzeichnungen und ihre Restaurierung

Das Frühjahr in der Kunsthalle Bremen steht ganz im Zeichen der niederländischen Kunst. Den Auftakt bildet die Ausstellung „Kühles Licht und weite See“ mit holländischen und flämischen Zeichnungen des 16. bis 18. Jahrhunderts aus eigenem Besitz. Nach der mehrjährigen, durch die Hermann Reemtsma Stiftung geförderten Restaurierung kann dieser weitgehend unbekannte Bestand von über 900 Werken nun erstmals in einer Auswahl präsentiert werden.

Neben weiten Landschaften, imposanten Windmühlen und brausenden Seestücken werden zauberhafte Figurenstudien, derbe Wirtshausszenen und detailreich erzählende Historien zu sehen sein. Die Bandbreite der gezeigten Künstler – von Jacob Jordaens und Anton van Dyck über Willem van de Velde und Jan van Goyen bis zu Jacob van Ruisdael und Künstlern aus dem Umkreis Rembrandts – bildet die beeindruckende Vielfalt der niederländischen Zeichenkunst ab. Zudem thematisiert die Ausstellung Aspekte der Restaurierungspraxis und Materialfragen, etwa nach dem beliebten blauen Papier, nach Feder, Pinsel, Tinte und Kreide. Außerdem werden verschiedene Gebrauchsmöglichkeiten von Zeichnungen vorgestellt: Neben quadrierten und durchgepausten Vorzeichnungen für Stiche werden Detailstudien für Gemälde ebenso zu sehen sein wie allererste Ideenskizzen und vollständig ausgeführte, für den Verkauf bestimmte Blätter. Ein besonderes Highlight werden Zeichnungen sein, die den Besuchern erstmals auch ihre spannenden Rückseiten offenbaren.

Die Ausstellung wurde ermöglicht durch Mittel aus dem Nachlass Ralf Hartel, Bremen, sowie durch den Freundeskreis des Kupferstichkabinetts und eine Gruppe privater Förderer.

Restaurierung ermöglicht durch:

Katalog ermöglicht durch:

Mit freundlicher Unterstützung von:

Medienpartner:

März 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

08 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 8.3.

Kunstpause

Kühles Licht und weite See

mit Dr. Christien Melzer

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

11 Sonntag
15:00 - 15:45 / 11.3.

Kuratorinnenführung

Kühles Licht und weite See

mit Dr. Christien Melzer

15 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 15.3.

Kunstpause

Kühles Licht und weite See

mit Dr. Christien Melzer

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

20 Dienstag
10:00 - 14:00 / 20.3.

Osterferienkurs für Kinder ab 8

Ein Ferienkurs rund um Schöpfen und Bemalen von Papier

Eva Vonrüti-Moeller

In der aktuellen Ausstellung Kühles Licht und weite See dreht sich alles um kostbares, uraltes Papier.
Es wurde von großen Künstlern in Holland kunstvoll bemalt und bezeichnet: Schiffe auf hoher See, phantastische Landschaften und Bilder aus dem Leben der Menschen vor 400 Jahren. Begib Dich auf die Spuren der Alten Meister: Schöpfe Dein eigenes Papier, Zeichne mit Bleistift, Feder und Tusche und erlebe, wie die alten Kunstwerke von Papierrestauratoren gerettet werden konnten. 

In Kooperation mit  kek Kindermuseum e.V.

19:00 - 21:00 / 20.3.

DIE JUNGEN

Die verborgenen Rückseiten von Zeichnungen und Graphiken - Techniken zur Übertragung

mit Dr. Christien Melzer

Das Programm für DIE JUNGEN im Kunstverein bietet regelmäßig und exklusiv Einführungen in Ausstellungen und Arbeitsbereiche der Kunsthalle Bremen sowie Exkursionen in Bremer Galerien und Ateliers. Beginn ist jeweils um 19 Uhr (wenn nicht anders angegeben) in der Kunsthalle Bremen, anschließend Kunst-Stammtisch auf der Galerie vor dem Mitgliederbüro. Einladung und Anmeldung erfolgen per E-Mail.

Du gehörst zu der genannten Altersgruppe, bist Mitglied bzw. möchtest Mitglied des Kunstvereins werden und möchtest zu den Veranstaltungen eingeladen werden? Schicke bitte eine kurze E-Mail an Berit Krumbein.

28 Mittwoch
10:15 - 11:45 / 28.3.

Kunstforum

Kühles Licht und weite See. Niederländische Meisterzeichnungen

mit Bea Rademacher-Aarnoutse

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

07 Samstag
11:00 - 15:00 / 7.4.

Mitgliederakademie Seminarreihe

Das Goldene Zeitalter der Niederlande
Teil I Genreszenen und Stilleben

mit Dr. Alice Gudera

Das Frühjahr 2018 steht in der Kunsthalle Bremen ganz im Zeichen des Goldenen Zeitalters der Niederlande: Die Ausstellungen der Gemälde aus der Sammlung Schünemann sowie niederländischer Meisterzeichnungen widmen sich dieser prägenden Epoche der europäischen Kunstgeschichte des 17. Jahrhunderts. Sie geben den Anlass für einen besonderen Schwerpunkt in der Mitgliederakademie. Neben einer Intensivführung und einer Kuratorenreise bieten wir auch eine zweiteilige Seminarreihe an.
Im ersten Teil unseres Seminars beschäftigen wir uns mit der Stilllebenmalerei sowie mit Genreszenen in Malerei und Zeichnung. Wir schauen auf die einzigartigen Stillleben mit einheimischen wie exotischen Lebensmitteln und Gegenständen, deren kunstvolle Schilderung der Prosperität des Landes Ausdruck verleiht und wollen die subtilen Genredarstellungen eines Gerard ter Borch, Johannes Vermeer und Jacob Ochtervelt näher beleuchten.
Im zweiten Teil des Seminars geht es zunächst um die Landschafts- und Marinedarstellungen, die in ihrer neuartigen Darstellungsform für Jahrhunderte vorbildlich wirken sollte. Unser Interesse richtet sich daneben auf das innovative bürgerliche Porträt und das für die Niederlande typische Gruppenporträt. Mit dem intensiven Blick auf die Kunst Rembrandts erschließt sich die Rolle der im Rang hoch angesehenen Historienmalerei.

15 Sonntag
11:00 - 15:00 / 15.4.

Tagesworkshop

Die Welt der Zeichnung, Teil I

Jutta Keddies (Papierrestauratorin) und Rainer Kosubek (Künstler und Zeichenlehrer)

Bunte Kreide, schwarze Kohle, warm leuchtender Rötel, glänzender Graphit – die historischen Zeichenmittel waren ebenso vielfältig wie es die heutigen noch sind. Betrachten Sie Studien, Skizzen und Entwürfe des 17. und 18. Jahrhunderts in der Ausstellung und erarbeiten Sie anschließend selbst unter fachkundiger Anleitung Ihre eigenen Zeichnungen.

24 Dienstag
19:00 - 20:00 / 24.4.

Vortrag

Von der Zeichnung zum Bild im Goldenen Zeitalter

Dr. Annemarie Stefes

Wie wurde im holländischen 17. Jahrhundert ein Gemälde entwickelt? Welche Vorarbeiten waren nötig? Wie war es um die berühmte Naturnähe bestellt? Und wie setzte man sich mit künstlerischen Vorbildern auseinander? Der Vortrag geht Fragen nach der Schnittstelle zwischen Zeichnung und Gemälde auf den Grund. Beispiele in der aktuellen Ausstellung mit Werken der Sammlung Carl Schünemann geben einen Einblick in die Werkstatt des Künstlers.

28 Samstag
11:00 - 15:00 / 28.4.

Mitgliederakademie Seminarreihe

Das Goldene Zeitalter der Niederlande
Teil II Landschaften und Porträt

mit Dr. Alice Gudera

Das Frühjahr 2018 steht in der Kunsthalle Bremen ganz im Zeichen des Goldenen Zeitalters der Niederlande: Die Ausstellungen der Gemälde aus der Sammlung Schünemann sowie niederländischer Meisterzeichnungen widmen sich dieser prägenden Epoche der europäischen Kunstgeschichte des 17. Jahrhunderts. Sie geben den Anlass für einen besonderen Schwerpunkt in der Mitgliederakademie. Neben einer Intensivführung und einer Kuratorenreise bieten wir auch eine zweiteilige Seminarreihe an.
Im ersten Teil unseres Seminars beschäftigen wir uns mit der Stilllebenmalerei sowie mit Genreszenen in Malerei und Zeichnung. Wir schauen auf die einzigartigen Stillleben mit einheimischen wie exotischen Lebensmitteln und Gegenständen, deren kunstvolle Schilderung der Prosperität des Landes Ausdruck verleiht und wollen die subtilen Genredarstellungen eines Gerard ter Borch, Johannes Vermeer und Jacob Ochtervelt näher beleuchten.
Im zweiten Teil des Seminars geht es zunächst um die Landschafts- und Marinedarstellungen, die in ihrer neuartigen Darstellungsform für Jahrhunderte vorbildlich wirken sollte. Unser Interesse richtet sich daneben auf das innovative bürgerliche Porträt und das für die Niederlande typische Gruppenporträt. Mit dem intensiven Blick auf die Kunst Rembrandts erschließt sich die Rolle der im Rang hoch angesehenen Historienmalerei.

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

03 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 3.5.

Kunstpause

Kühles Licht und weite See

mit Dr. Christien Melzer

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

06 Sonntag
15:00 - 15:45 / 6.5.

Öffentliche Führung

Goldenes Zeitalter I: Niederländische Seestücke in Zeichnung und Malerei

Dr. Katharina Erling

08 Dienstag
19:00 - 20:00 / 8.5.

Ausstellungsgespräche - Dialog der Disziplinen

Pinke, Fregatte und Handelsschiff: Die Bedeutung der Seefahrt für die Geschichte der Niederlande

Dr. Dorothee Hansen im Gespräch mit Prof. Dr. Lars U. Scholl, ehem. Direktor des Deutschen SChifffahrtsmuseum in Bremerhaven

Anregende Blicke über den kunsthistorischen Tellerrand: Ein Tabakkenner, eine Papierhistorikerin, ein Schiffahrtsexperte, eine Botanikerin und Restauratoren für Papier und Malerei erklären die niederländischen Gemälde und Zeichnungen aus ihrer fachlichen Perspektive.
Im Gespräch mit den Kuratorinnen und Restauratorinnen bieten sie frische Blicke auf die Originale direkt in den Ausstellungen.

15 Dienstag
19:00 - 20:00 / 15.5.

Ausstellungsgespräche - Dialog der Disziplinen

Vom Flicken, Stopfen, Waschen und Bleichen: Zauberküche Papierrestaurierung

Jutta Keddies im Gespräch mit Olaf Simon (Kupferstichkabinett Dresden) und Carsten Wintermann (Klassik Stiftung Weimar)

Anregende Blicke über den kunsthistorischen Tellerrand: Ein Tabakkenner, eine Papierhistorikerin, ein Schiffahrtsexperte, eine Botanikerin und Restauratoren für Papier und Malerei erklären die niederländischen Gemälde und Zeichnungen aus ihrer fachlichen Perspektive.
Im Gespräch mit den Kuratorinnen und Restauratorinnen bieten sie frische Blicke auf die Originale direkt in den Ausstellungen.

24 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 24.5.

Kunstpause

Kühles Licht und weite See

mit Dr. Christien Melzer

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

Zu Ihrer Auswahl finden in diesem Monat keine Veranstaltungen (mehr) statt.

03 Sonntag
15:00 - 15:45 / 3.6.

Kuratorinnenführung

Kühles Licht und weite See

mit Dr. Christien Melzer

12 Dienstag
19:00 - 20:00 / 12.6.

Ausstellungsgespräche - Dialog der Disziplinen

Vom Schöpfen, Trocknen, Schneiden, Falten und Binden: Der Zauberstoff Papier

Dr. Christien Melzer im Gespräch mit Magdalene Christ, Berg. Gladbach

Anregende Blicke über den kunsthistorischen Tellerrand: Ein Tabakkenner, eine Papierhistorikerin, ein Schiffahrtsexperte, eine Botanikerin und Restauratoren für Papier und Malerei erklären die niederländischen Gemälde und Zeichnungen aus ihrer fachlichen Perspektive.
Im Gespräch mit den Kuratorinnen und Restauratorinnen bieten sie frische Blicke auf die Originale direkt in den Ausstellungen.

14 Donnerstag
13:00 - 13:15 / 14.6.

Kunstpause

Kühles Licht und weite See

mit Dr. Christien Melzer

15 Minuten Werkbetrachtung in der Mittagspause: Das Pflichtprogramm für alle, die Kunst zu ihrer geistigen Grundnahrung zählen.

17 Sonntag
11:00 - 15:00 / 17.6.

Tagesworkshop

Die Welt der Zeichnung, Teil II

Dr. Christien Melzer (Kuratorin) und Rainer Kosubek (Künstler und Zeichenlehrer)

Mit der Rohrfeder über raues Papier kratzen, mit dem tropfenden Pinsel große Schwünge ziehen –nach einem Blick in die Ausstellung auf Vorder- und Rückseiten hervorragender Altmeisterzeichnungen probieren Sie die vielfältigen Möglichkeiten des Zeichnens aus. Entdecken Sie außerdem, wie die Künstler des 17. Jahrhunderts ihre Zeichnungen weiter nutzten, als Vorlage, zum Vergrößern oder Durchpausen – und versuchen Sie es selbst.

26 Dienstag
18:00 - 19:00 / 26.6.

Freundeskreis des Kupferstichkabinetts der Kunsthalle Bremen

Kühles Licht und weite See - Wunschführung

Dr. Christien Melzer

Exklusiv für Mitglieder des Freundeskreis des Kupferstichkabinetts.

Sie wollen Mitglied werden? Hier finden Sie weitere Informationen.