Offene Stellen

Offene Stellen

Offene Stellen

Die Kunsthalle Bremen gehört zu den erfolgreichen und vielbeachteten Museen in Deutschland. Spektakuläre Sonderausstellungen und die Präsentation von 700 Jahren Kunstgeschichte sowie innovative kuratorische Konzepte und eine wissenschaftliche Führungsrolle prägen das Bild in der öffentlichen Wahrnehmung. Der 1823 gegründete Kunstverein in Bremen mit über 10.000 Mitgliedern ist bis heute privater Träger der Kunsthalle, die 2011 mit einem wesentlich erweiterten und modernisierten Museumsgebäude wiedereröffnet wurde. In den letzten Jahren hat die Kunsthalle einen Prozess der Öffnung, Diversifizierung und Digitalisierung gestartet, um auf den demographischen und medialen Wandel in Deutschland zu antworten und neue Zugänge zu ermöglichen.

Die folgende Position ist neu zu besetzen:

Stellvertretung Leiter*in Museumsaufsicht und Kasse (m/w/d)

(Vollzeit, unbefristet)

Die Mitarbeiter*innen des Aufsichtsdienstes und der Museumskasse stehen in direktem Kontakt zu Besucher*innen des Museums, ihnen kommt damit eine besondere Rolle als Gastgeber zu. In der Aufgabe als Stellvertreter*in unterstützen Sie die Abteilungsleiterin bei ihren Aufgaben im Tagesgeschäft und übernehmen bei deren Abwesenheit (sowohl an den freien Tagen wie auch bei längeren Abwesenheiten durch Urlaub oder Erkrankungen) vollständig ihre Aufgaben.

Die vollständige Ausschreibung mit weiteren Informationen und Anforderungen finden Sie hier.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 12.02.2023 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) per E-Mail an: schnier@kunsthalle-bremen.de
Ihre Bewerbung als PDF-Dokument sollte eine Größe von 5 MB nicht überschreiten. Von Bewerbungen per Post bitten wir abzusehen, da wir auf diesem Weg eingereichte Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können.

 

(Abb. oben: John Cage, Writing through the Essay 'On the Duty of Civil Disobedience', 1985/91, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, © John Cage Trust, Foto: Marcus Meyer Photography)